Finistère: Vom Hafen von La Fôret Fouesnant nach Concarneau.


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 30 Min.
Höhenmeter ca. ↑210m  ↓218m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten unsere Küstentour in La Forêt-Fouesnant und suchen dort schnell den Sentier Côtier, der fortan unser Begleiter sein soll. Über die Rue du Vieux Port (die Straße des alten Hafens) kommen wir schnell zum Atlantik, wandern am Strand entlang hinüber zur Allée de Mesmeur und dann geht es weiter auf dem Küstenwanderweg zum und durch den Hafen.

Kerleven wird durchwandert, dann sind wir wieder am Atlantik. Der Sentier Côtier hat uns wieder, wir wandern die Anse St. Laurent hoch und -vorbei an Stang Bihan- wieder runter. Seit der Überschreitung des St. Laurent ist es waldig und das bleibt vorerst auch so. Wir streifen Kernous, es wird lichter und bald verlassen wir den waldigen Abschnitt des Sentier Côtier wieder.

Concarneau, die Stadt mit dem drittgrößten Fischereihafen Frankreichs, ist jetzt schnell erreicht, wir haben die Sables Blancs, die weißen Strände, erreicht. Hier endet unsere Wanderung und beginen die eigentlichen Sehenswürdigkeiten Concarneaus. Das 1859 von Jean Victor Coste (1807–1873) gegründete Marinarium, das heute eine renommierte Forschungseinrichtung ist, der formidable Yachthafen und die Ville Close, die Altstadt von Concarneau.

Im 10. Jahrhundert haben Mönche der damals einflussreichen (auf der Crozon-Halbinsel gelegenen) Abtei von Landévennec auf einer Insel des Flüsschens Moros ein kleines Kloster errichtet. Im 12. Jahrhundert wurde die Insel durch eine Brücke erschlossen und heute präsentiert sich die Ville Close mit überwiegend aus dem 17. Jahrhundert stammenden historischen Gassen und (begehbaren) Befestigungsmauern.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sigi2910 via ich-geh-wandern.de