Rund um die Obernautalsperre


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Stunden 33 Min.
Höchster Punkt: 407 m
Tiefster Punkt: 357 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Landgasthof Rüppel
Landgasthof Rüppel

Eigentlich braucht es für diesen Spaziergang um die Obernautalsperre keine GPS-Daten, denn wir bewegen uns die ganze Zeit auf dem asphaltierten Rundweg, der um den größten Stausee in Siegerland-Wittgenstein herum angelegt ist.

Die Obernautalsperre ist das Absperrbauwerk des 86 ha großen Obernaustausees im Südwesten des Rothaargebirges im Kreis Siegen-Wittgenstein. Das hiesig aufgestaute Stillgewässer ist der größere der beiden Stauseen in Siegerland-Wittgenstein. Der andere bzw. kleinere Stausee ist die Breitenbachtalsperre bei Hilchenbach.

Die Talsperre des Obernaustausees wurde von 1967 bis 1972 nach Planungen von W. Ihssen und G. Salveter gebaut. Der See dient der Trinkwasserversorgung naher Ortschaften und dem Hochwasserschutz.

Der Obernaustausee liegt im Siegerland etwa 9 km (Luftlinie) nordöstlich von Siegen an der Südwestabdachung des Rothaargebirges. Er erstreckt sich unmittelbar östlich von Brauersdorf, einem nordöstlichen Stadtteil von Netphen. Überragt wird der See von den Bergen Alte Burg (633m), Standort einer ehemaligen Fliehburg und Kultstätte aus der La-Tène-Zeit um 500 v. Chr., und Sanktkopf (606m).

Die gestauten Fließgewässer sind die kleinen Bäche Obernau, die wenige Kilometer unterhalb der Talsperre in die aus östlicher Richtung heranfließende Sieg mündet, und der in die Obernau mündende Nauholzbach. An beiden Zuflüssen gibt es Vorsperren. Die Orte Obernau und Nauholz sowie ein Teil von Brauersdorf mussten dem Stausee weichen bzw. wurden durch das aufgestaute Wasser überflutet.

Themen

Siegerland-Wittgenstein Sauerland Johannland Nordrhein-Westfalen
Text, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (14):