Westfalenwanderweg

Westfalenwanderweg Hattingen-AltenbekenBlick von der Hattinger Ienburg aufs RuhrtalWestfalen – das Land westlich der Weser. Einst eines der drei Teile des frühmittelalterlichen Herzogtums Sachsen, das sich vom Niederrhein bis zur Unterelbe zog. Nach den Wirrungen und Irrungen im Heiligen Römischen Reich, kam das Gebiet 1815 an Preußen und wurde eine der zehn Provinzen des Königreichs. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte dann der Zusammenschluss Westfalens mit der Rheinprovinz und dem Land Lippe zum Bundesland Nordrhein-Westfalen, das mit 17,8 Millionen Einwohnern heute 22% der deutschen Wirtschaftsleistung stemmt.

Daleiden

Pfarrkirche St. Matthäus DaleidenUngefähr auf halber Strecke zwischen Dasburg und Arzfeld an der Bundesstraße B 410 liegt Daleiden. Hier findet sich der größte Ehrenfriedhof in Rheinland-Pfalz. 3.224 gefallene Soldaten sind auf einer Anhöhe im Südosten von Daleiden begraben. Der Ehrenfriedhof Daleiden wurde 1954-59 um eine Pfeilerrotunde angelegt, um an die im Eifel-Ardennen-Raum gefallenen Soldaten zu erinnern. Eine Gedenkhalle mit den Namen der Gefallenen schließt an die Rotunde an.

Historischer Römer- und Keltenwanderweg (Neuwied)

Unterwegs im Heimbacher Wald

Historischer Römer- und Keltenwanderweg NeuwiedNeuwied im Rhein-Westerwald ist zwar eine recht junge Stadt und wurde erst 1653 von den Grafen zu Wied als barocke Residenz begründet. Aber schon vorher war immer was los im Mündungsgebiet der Wied in den Rhein. So soll schon Julius Cäsar bei Neuwied im Jahr 55 v.Chr. eine Rheinbrücke gebaut haben, um seine Truppen schnell und gezielt in germanisches Feindesland überzusetzen. Später sicherte bei Neuwied der Limes die römischen Gebiete gegen die keltischen Stämme.

Irsental (Irrhausen)

Irsental am Stausee Irsental bei IrrhausenDas Irsental ist ein Kleinod der Natur: Rund tausend Käfer- und über 500 Schmetterlingsarten (145 davon verzeichnet auf der Roten Liste der vom Austerben bedrohten Arten) sind hier heimisch, weshalb man das Irsental vor Ort auch Tal der tausend Schmetterlinge nennt. Der offizielle Name des Naturschutzgebiets ist allerdings etwas prosaischer: Ginsterheiden im Irsental bei Daleiden. Und auch diese Ginsterheiden haben es in sich, werden sie doch nicht ohne Grund das Gold der Eifel genannt.

Von Trubenhausen zum Roten See und zum Alten Gericht (Werra-Meißner-Land)

Blick auf den Roten See im Winter

Die Waldwanderung zwischen dem Kaufunger Wald und den nördlichen Ausläufern des Meißner-Massivs verläuft meist über 400 m NN. Sie eröffnet auch Blicke in die Landschaft , so auf einem Teilstück des Schneehagenweges. Beim Roten See blicken wir in einen Tagebaurestsee eines Basaltsteinbruchs. Die Tour verläuft überwiegend auf Waldpfaden oder Waldwegen.

Die Strecke startet an einem Wanderparkplatz in Trubenhausen. Wir wandern weiter mit Aussicht auf den Ort und dem Blick zum Meißner. Von nun an steigt es über den Tanzplatz am Waldrand, meist pfadartig, die nächsten rund 2 km bis auf die Höhe um den Roten See.

Römerpfad (Trierer Land)

Wanderportal Römerpfad Trierer Land

Römerpfad im Trierer LandDer Römerpfad im Trierer Land ist ein spannender Themenwanderweg, den man z.B. am Wanderparkplatz Ramsteiner Weg beginnen kann. Markiert ist der Römerpfad mit einer römischen Sesterz, die Kaiser Maximinus zeigt. Eine solche Münze wurde in den Pützlöchern, einem antiken Bergwerk, gefunden. Und die Pützlöcher sind denn auch das erste Ziel, das der Römerpfad ansteuert.

Arzfeld

Klöppelkriegerdenkmal an der katholischen Kirche ArzfeldArzfeld ist der zentrale Ort auf dem Islek und Sitz der 44 Ortsgemeinden umfassenden Verbandsgemeinde Arzfeld. Nördlich von Arzfeld entspringt die Enz, ein 38km langer Fluss, der sich durch den Islek und das Neuerburger Land windet und in Holsthum in die Prüm mündet. Hinter Arzfeld befüllt die Enz den kleinen Stausee Arzfeld.

Treisberg Runde zum Weissen-Stein (Taunus)

Taunusblick

Eine Wanderung durch die Region nahe des Großen Feldbergs verspricht immer viel Abwechslung und eine schöne Landschaft, und genau dorthin entführt uns diese Runde mit Start in Treisberg. Über Finsternthal, vorbei am Weissen-Stein und am Pferdskopf, geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Schlafen in der Natur: Ratgeber zum Schlafsack

Wandern inklusive Übernachtungen in der freien Natur stellt ein ganz besonderes Erlebnis dar. Während tagsüber die Umwelt visuell wahrgenommen werden kann, ist es bei Dunkelheit spannend den Geräuschen der Wildnis zu lauschen und die außergewöhnliche Atmosphäre zu genießen. Damit die Nacht keine unbequeme Nebensache wird, sondern der Erholung dient, gilt es eine komfortable Ausrüstung mitzuführen. Auf was es beim Schlafsack ankommt, haben wir hier in der Übersicht mit den 8 elementaren Faktoren zusammengestellt.

Wäller Tour Augst Rundwanderung

Ruine Sporkenburg, die sich für eine Rast anbietet

Die Wäller Tour Augst führt auf ca. 14 km Kilometern mit abwechslungsreichen Auf-  und Abstiegen vorbei an geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten, wie der Burgruine Sporkenburg bei Eitelborn. Eine Anbindung an die Wäller Tour Augst ist auch Simmern und den von dort aus ausgeschilderten Zuweg mit einer Länge von insgesamt 3,5 Kilometern aus möglich.

Seiten

Subscribe to GPS-Wanderatlas Deutschland RSS