Katzenelnbogen

Katzenelnbogen Anreise

Übersichtskarte

Katzenelnbogen erreicht man am besten über die Nord-Süd-Achse, die Autobahn A 3. Man fährt in Diez ab und folgt der Bundesstraße B 54 bis hinter Hahnstätten. Dort wechselt man auf die B 274 nach Katzenelnbogen.

Wandern im Einrich

Übersichtskarte

Wer den Einrich rund um Katzenelnbogen erwandern will, hat die große Auswahl. Das regionale Wandernetz bietet Wanderstrecken unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit. Insgesamt rund 350km örtliche Wege sind ausgeschildert. Dazu kommen die überregionalen Fernwege wie der Lahnhöhenweg, der von Wetzlar nach Lahnstein führt und dabei auch den nördlichen Teil des Einrich streift.

Rettert

Rettert im Einrich ist nicht nur die am höchsten gelegene Ortsgemeinde im Rhein-Lahn-Kreis, sondern zugleich auch der südliche Zipfel des Naturparks Nassau im Übergang zum Blauen Ländchen und der Kemeler Heide. Bereits vor gut 2.000 Jahren war Rettert Grenzgebiet. Der seit 2005 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützte Limes führte durch die Ortsgemarkung: Vom Römerkastell Holzhausen kommend verlief der Limes unterhalb von Rettert über den Grauen Kopf (543m) nach Laufenselden.

Reckenroth

Übersichtskarte

Reckert, wie Reckenroth in der nassauischen Mundart genannt wird, ist die südlichste Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen im Hintertaunus und liegt am Dörsbach, der hier bis auf knapp einen halben Kilometer an das Tal der Aar hinan reicht. Jenseits der Aar erstreckt sich ab Michelbach der hessische Aartaunus.

Dörsdorf (Einrich)

Übersichtskarte

Die Ortsgemeinde Dörsdorf mit ihren knapp 450 Einwohnern liegt auf der Hochfläche von Katzenelnbogen – dem Einrich – inmitten einer wasserreichen Mittelgebirgs-Landschaft: Bei Dörsdorf mündet der Ackerbach in den Dörsbach, der seinerseits an der Weidges-Mühle (bachabwärts von Dörsdorf) vorbei zur Lahn fließt. Im Osten der Ortsgemarkung erhebt sich der Galgenkopf (369m), im Südosten der Schnepfenkopf (362m).

Berghausen (Einrich)

Übersichtskarte

Die kleine Ortsgemeinde Berghausen bei Katzenelnbogen liegt am östlichen Rand des Einrich zwischen dem Wolfskopf (402m) im Südosten und dem Sandkopf (401m) im Nordwesten. Das Ferrutius-Stift in Bleidenstadt war bis zur Zeit der Säkularisation größter Grundherr in Berghausen. Daher hat das Dorf seinen Bezug zum heiligen Ferrutius, dessen Symbole - Lanze und Schwert – noch heute Teil des Ortswappens sind. Der heilige Ferrutius, Soldat in der römischen Armee, trat zum Christentum über und wurde von Kaiser Diokletian verfolgt. Er starb den Märtyrertod.

Fischbachtal (Einrich)

Übersichtskarte

Der kleine Fischbach, der zwei Dörfern im Einrich ihren Namen und ihr Wappentier gab, mündet bei Katzenelnbogen in den Dörsbach. Eigentlich gäbe es im Fischbachtal südlich von Katzenelnbogen drei Dörfer, hätte da nicht Ende des 19. Jahrhunderts ein spektakuläres Ereignis für Aufsehen im Einrich gesorgt: Im Jahr 1853 packten nahezu alle Einwohner eines Dorfes ihre Sachen zusammen und wanderten mit Sack und Pack nach Amerika aus. Lediglich fünf Familien blieben zurück.

Weißler Höhe

Übersichtskarte

Über die Schreibweise des höchsten Berges in der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen ist man sich nicht einig – ob Weißler Höhe, Weißlerhöhe oder Weißeler Höhe. Fest stehen seine Lage südlich der Stadt Katzenelnbogen, die Zugehörigkeit zur Ortsgemarkung Oberfischbach und seine Höhe, die genau 456m ü. NN. beträgt.

Niedertiefenbach (Katzenelnbogen)

Übersichtskarte

Ein Stück Allgäu im Hintertaunus: Die Lage der Ortsgemeinde Niedertiefenbach bei Katzenelnbogen wird von Besuchern des Öfteren mit dieser süddeutschen Landschaft verglichen. Tatsächlich ist eine gewisse Ähnlichkeit vorhanden – von der intakten Natur über das milde Klima und die vielfältige Fauna und Flora bis hin zum gut ausgebauten Wanderwegenetz, das die umliegenden Berge durchzieht.

Katzenelnbogen

Übersichtskarte

Die kleine Stadt Katzenelnbogen liegt im Herzen der Wanderregion Einrich. Woher genau der Stadtname stammt, darüber streiten sich Historiker noch heute. Eine Theorie besagt, dass Katzenelnbogen auf die lateinische Bezeichnung Cattimelibocus zurückgeht: Catti oder Chatti steht für das germanische Volk der Chatten (heute Hessen), und Melibocus bedeutet Berg oder Gebirge.

Seiten

Subscribe to RSS - Katzenelnbogen