Rudersdorf (Wilnsdorf)

Landgasthof Rüppel
Landgasthof Rüppel

Der Wilnsdorfer Ortsteil Rudersdorf wurde um 1300 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Das Dorf liegt nordöstlich von Wilnsdorf im Bichelbachtal, einem Nebental des Weißtals, und wird vom Ziegenberg (450m) überragt.

Vor allem für Eisenbahnfreunde ist Rudersdorf einen Besuch wert. Denn etwas außerhalb des Ortes befindet sich ein imposantes Eisenbahn-Viadukt. 1911 erbaut, verfügt es über acht mächtige Rundbögen und hat die stattliche Höhe von 186m. Damit ist das Viadukt die größte Eisenbahnbrücke Südwestfalens. Zusammen mit einem weiteren Eisenbahnviadukt in Niederdielfen und dem Tunnel auf Rudersdorfer Gebiet wurde die direkte Verbindung zwischen Siegen und Haiger möglich.

Ebenfalls sehenswert ist die katholische Kirche St. Laurentius, die 1921 geweiht wurde. Der neugotische, dreischiffige Hallenbau ohne Querschiff wurde mit Material aus dem nahen Grauwacke-Steinbruch errichtet. 1932 erhielt die Kirche einen quadratischen Westturm, da die vorherige Konstruktion zu schwach für die schwere Glocke war.

Wer sich für Kirchen interessiert, der sollte auch noch einen Abstecher ins benachbarte Anzhausen in Erwägung ziehen. Die evangelische Antoniuskapelle wird 1530 zum ersten Mal erwähnt, doch sie hat deutlich ältere Ursprünge. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde sie neu erbaut und ist seither in Benutzung. Bis Mitte der 1950er Jahre mussten sich allerdings katholische und evangelische Christen das kleine Gotteshaus teilen. Erst 1954 bauten sich die Katholiken eine eigene Kirche.

Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (7):