Zum "Hühnerhof" in den Obernkirchener Sandsteinbrüchen


Erstellt von: barbatulissimus
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 30 Min.
Höhenmeter ca. ↑109m  ↓109m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Tour beginnt am Parkplatz beim ehemaligen Berggasthaus Walter. Ein Info- und Lehrpfad, der den Besuchern nicht nur Informationen über Dinosaurier, sondern auch über den Steinkohlebergbau, den Bückeberg, die Geschichte der Region und den Obernkirchener Sandstein gibt, führt über feste Waldwirtschaftswege des Bückebergs. Ein kleiner Abstecher gewährt uns einen weiten Blick ins Schaumburger Land.

Beim Anstieg zum Steinbruch passieren wir den „Bremsschacht 7“, ein restauriertes Überbleibsel aus der Bergbauzeit, als hier zwischen 1939 und 1960 am Bückeberg Steinkohle abgebaut wurde. Daneben wurde eine Schutzhütte errichtet mit Infos zum Liethstollen.

Kurz darauf erreichen wir den Steinbruch mit dem „Hühnerhof“. Dabei handelt es sich um eine große Sandsteinfläche mit hervorragend erhaltenen Dinosaurierspuren in den Obernkirchener Sandsteinbrüchen. Wegen der vielen kreuz und quer laufenden Fährten tauften die Wissenschaftler das untere der beiden Grabungsplateaus kurzerhand den „Hühnerhof“.

Zurück zum Parkplatz geht es über feste Waldwirtschaftswege, die letzten Meter des Rundwegs läuft man auf der asphaltierten K76, die als Sackgasse zu einer nicht genutzten militärischen Einrichtung führt und daher "stark verkehrsberuhigt", sprich: einsam ist.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © barbatulissimus via ich-geh-wandern.de

Schöne Wanderziele in der Nähe:

Niedersachsen