Zugspitzland: Die Ruine Werdenfels, der Schmölzersee und der Pflegersee


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 10 Min.
Höhenmeter ca. ↑384m  ↓384m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten unsere Runde am Wanderparkplatz an der unteren Pflegerseestraße. Es werden gleich ein paar Höhenmeter gewonnen, dann geht es über die Straße weg und zum Schmölzersee. Der hat lange nicht mehr so viel Wasser, wie noch vor einigen Jahren - und daran ist nicht die letzte Trockenzeit schuld, sondern die Probebohrungen für den Kramertunnel, so liest man jedenfalls.

Hinter dem Schmölzersee weist uns ein origineller Wegweiser die Route zur Ruine Werdenfels. Bis 1623 war die Burg Werdenfels, nach der auch das Gebiet benannt ist, Verwaltungsmittelpunkt der Grafschaft Werdenfels. Um 1200 erbaut, ist sie heute nur noch eine Ruine – mit allerdings bestem Ausblick. Zumindest bei gutem Wetter. Leider hängen die Wolken heute recht tief und so können wir zwar den Eckbauer erkennen, das Wettersteingebirge hüllt sich aber in besagte Wolken. Für Aufhellung (und Verpflegung) sorgt die gleich nebenan gelegene Werdenfelser Hütte, täglich bis 18 Uhrgeöffnet.

Wir wandern jetzt weiter, kommen bald an die Pflegerseestraße, entlang der parallel und zum Glück etwas abgesetzt ein schöner Wanderweg hinauf zum Pflegersee führt. Jetzt geht es links weg auf den Kellerleitensteig, der uns am Kramer entlang führt. Bald geht es bergab, wir wandern hinunter zum Kramerplateauweg, der uns wieder am Kramer entlang führt, jetzt aber eine Etage tiefer. Bald sind wir wieder auf Höhe des Schmölzersees, wir steigen vollends hinab zum Wanderparkplatz, so sich der Kreis schließt.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.