Wien und sein Umland – ein Paradies für Wanderer

Auch wenn Sie nicht vorhaben, gleich die Alpen zu überqueren, ist Österreich ein wirklich spannendes Reiseziel für Wanderurlauber. So gibt es beispielsweise in der österreichischen Hauptstadt nicht nur grünes Stadtgebiet, das zum Flanieren und Erkunden einlädt. Speziell auch das Umland von Wien hat einiges zu bieten.

Man denke da alleine nur an den Wienerwald, der seit 2005 als UNESCO-Biosphärenpark Wienerwald anerkannt ist. Auf mehreren hundert Kilometern kommen Wanderer hier voll auf ihre Kosten. Trotz Stadtnähe kommt die Natur hier definitiv nicht zu kurz.

Ausflugsziel Wienerwald

In unmittelbarer Nähe zur österreichischen Hauptstadt befindet sich der Wienerwald – die grüne Lunge Wiens. Rund 1.300 Quadratkilometer Natur laden hier zum Entdecken ein, um den Trubel der Stadt hinter sich zu lassen. Weltweit ist so ein nahtloser Übergang von Stadt zu Natur einzigartig.

Helenental

Empfehlenswert ist hier etwa der Kulturwanderweg durch das Helenental. Der Startpunkt liegt am Strandbad in Baden, einem Kurort 25 km südwestlich von Wien. Er führt über Siegenfeld und Heiligenkreuz nach Alland. Neben vielen kulturellen Denkmälern entlang des Weges punktet die Route mit tollen Ausblicken entlang des Flusses Schwechat. Die Tour ist allerdings eher für Fortgeschrittene zu empfehlen, da die Wanderung etwa fünf Stunden in Anspruch nimmt.

Man kann die Sehenswürdigkeiten jedoch noch auf eine andere Art und Weise mitnehmen. Im Rahmen einer geführten Halbtagestour durch den Wienerwald gibt es die Möglichkeit den Stift Heiligenkreuz zu besichtigen sowie an einer Führung durch die Gedächtniskapelle Mayerling teilzunehmen.

Via Sacra

Etwas kürzer sind die Rundwanderwege an der Via Sacra in Richtung Mariazell. Sie führen immer wieder zum Startpunkt zurück. Hier kann man sich Wege zwischen einer und vier Stunden aussuchen. Vor allem die kürzeren Strecken mit nur geringer Steigung eignen sich sehr gut für Wander-Anfänger. Trotzdem sollten Sie auch hier auf die richtige Ausrüstung achten.

Familienfreundliche Wanderwege im Wienerwald

Einfache Wege, mit denen auch ein Kinderwagen klarkommt, findet man beispielsweise im Naturpark Sparbach. Dieser bietet gemütliche Routen für Jung und Alt, sodass der Naturpark das perfekte Ausflugsziel für die gesamte Familie ist.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Wanderung durch die Hagenbachklamm. Insbesondere an heißen Sommertagen ist diese Route empfehlenswert, da sie viel Schatten bietet und mit dem Hagenbach noch eine kühle Erfrischung auf Sie wartet.

Verhaltensregeln im Wienerwald

Um die Lebensräume der ansässigen Tiere nicht zu stören und um die Schönheit des Wienerwalds zu erhalten, hat der Biosphärenpark Wienerwald einige Verhaltensregeln aufgestellt

Vor allem sollte man unterwegs auf Wegweiser und Markierungen achten. In vielen Bereichen dürfen nur die offiziell markierten Wege benutzt werden, um Wildtiere nicht zu stören.

In Naturschutzgebieten ist das Sammeln von Pilzen, Beeren oder anderen Früchten grundsätzlich verboten. In den anderen Zonen ist das Sammeln von etwa 2 kg pro Person und Tag für den Eigenbedarf gestattet. 
Außerdem sollten Hunde aus Rücksicht auf die Wildtiere im Wald stets an der Leine geführt werden.

Wandern in Wien und näherer Umgebung

Doch Sie müssen gar nicht weit fahren, um die Natur zu genießen. Über 240 km Wanderwege gilt es auch in Wien und seiner Umgebung zu erkunden. In der Regel sind sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Unter anderem bietet die Stadt Wien 12 verschiedene Stadtwanderwege in und um Wien.

Stadtwanderweg 1

Er ist der Klassiker, wenn es um Wanderungen im Wiener Stadtgebiet geht. Er startet bei der Endstation der Straßenbahnlinie D in Nussdorf und führt auf den Kahlenberg. Unterwegs lassen sich tolle Ausblicke über die Stadt, den Wienerwald, die Donau und die Weinberge genießen.

Wiener Wasserweg

Eine tolle Wanderroute, wenn man gerne am Wasser unterwegs ist, führt entlang der unteren und der oberen Donau. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit wissenswerte Informationen über die dortige Flora und Fauna sowie zur Erhaltung des Ökosystems zu sammeln. Zusätzlich führt der Wiener Wasserweg an vielen Badeplätzen vorbei, bei denen man sich auch Boote ausleihen kann.

Der grüne Prater

Hier wandern Sie in dem ehemaligen kaiserlichen Jagdrevier. Dazu folgen Sie ganz einfach den Schildern des Stadtwanderwegs 9, der ohne größere Steigungen durch Wälder und über Wiesen zum kleinen Augebiet Freudenau führt.

Der Bisamberg

Ebenfalls sehr beliebt ist der Stadtwanderweg Nummer 5. Dabei spazieren Sie durch alte Kellergassen, Weingärten und Eichenwälder. Am Ende der Route gibt es auf dem Bisamberg selbst ein etwa 10 Hektar großes Spielgelände für Kinder.

Rundumadum-Wanderweg

Diese Route für besonders sportliche Wanderfreunde wurde 2005 eröffnet. Insgesamt hat sie eine Länge von 120 km. In 24 Etappen wird dabei Wien umrundet. Die Ausgangs- und Endpunkte sind ebenfalls mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wenn man den Wanderweg bewältigt hat, wartet am Ende eine Wandernadel als Belohnung. Dazu müssen Sie sich den Weg an fünf Stempelstellen bestätigen lassen.

Wien und sein Umland bieten fast schon endlose Möglichkeiten für Wanderfreunde. Natürlich gibt es rund um die österreichische Hauptstadt noch viele weitere interessante Wandermöglichkeiten, die es zu absolvieren gilt. Aber auch in Wien selbst kommen Wanderfans auf ihre Kosten. 

Bildnachweis: Von Uoaei1 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderziele
Vgwort