Warme Kleidung für Ausflüge: Daran sollte man denken!


(+) vergrößern
Artikelbild

Das Frühjahr hat begonnen und damit auch die beste Jahreszeit für ausgiebige Wanderungen. Neben den passenden Wanderschuhen, Verpflegung und einer spannenden Route sind vor allen Dingen dem Wetter entsprechende Kleidung ein Muss.

Temperaturen in den Übergangsmonaten beachten

Die Temperaturen bewegen sich im Frühling meist zwischen 10 und 20 Grad. Mit Schnee oder zu viel Sonne ist in der Regel eher nicht zu rechnen. Dennoch zeigen sich die Übergangsmonate im Frühjahr und Herbst oftmals von ihrer wechselhaften und unbeständigen Seite. Das bedeutet, dass man – insbesondere mit Kindern – für alle Eventualitäten gerüstet sein muss. Gerade in den frühen Morgenstunden oder wenn die Sonne bereits untergeht, kann es frisch werden. Dementsprechend ist warme Kleidung für Wanderungen und Ausflüge im Frühjahr und Herbst ein Muss. Darauf sollte man beim Thema Kleidung achten:

Das sollte man in puncto Kleidung vermeiden

Damit der Ausflug mit der Familie, dem Partner oder den Freunden auch gelingt und in guter Erinnerung bleibt, sollte man vor allem auf unbequeme, ungeeignete Kleidung verzichten. Dazu gehören Kleidungsstücke, die sehr eng anliegen und wenig Bewegungsfreiheit bieten. Auch empfindliche Stoffe wie Seide, Satin oder synthetische Fasern haben bei einem Ausflug ins Grüne nichts verloren. Kunstfasern sorgen oft für starkes Schwitzen und Schweißgeruch.

Beliebte Ausflugsziele

Auch wenn die aktuelle Corona-Pandemie einige Bereiche einschränkt, so sind Ausflüge im Freien weiterhin möglich. Mit der eigenen Familie beziehungsweise dem eigenen Haushalt steht einer Wanderung oder einem Ausflug also nichts im Wege. Je nach eigenen Vorlieben, bieten sich eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten.

Wandern mit Kindern: Das gilt es zu beachten

Wer mit Kindern wandert, sollte noch einige weitere Dinge beachten, um allen einen gelungenen Tag zu ermöglichen. Zunächst sollte man Pausen und Zwischenstopps einplanen, damit die Kleinen nicht die Laune und den Spaß verlieren. Kleine Spiele, Aufgaben oder ein gemeinsames Picknick sind geeignete Pausenfüller. Für ein Picknick mit Kindern oder Snacks zwischendurch bieten sich diese Dinge an:

Zudem sollte jedes Kind einen eigenen Rucksack dabeihaben, um die eigene Kleidung und Verpflegung selbst zu tragen. Taschentücher, Mütze, Sonnenbrille oder einige Pflaster können zudem nicht schaden. Sind die Kinder noch recht klein, sind das Lieblingskuscheltier, Malsachen oder ein Buch für die Beschäftigung zwischendurch ebenfalls eine gute Idee.

Bildnachweis: Von Andreas Wagner [Lizenz] via unsplash.com


Dieser Artikel ist im Ressort Planung und Vorbereitung erschienen.
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt