Wanderschuhe waschen und pflegen - so geht es richtig

Wandern in der Natur hat eine Vielzahl gesundheitlicher Vorteile. Frische Luft, Bewegung und weite Landschaft tun Körper und Geist gut. Um das Verletzungsrisiko dabei möglichst gering zu halten, ist es wichtig, festes, stabiles Schuhwerk zu besitzen. Beim Wandern durch Berg und Tal können die Schuhe schnell einmal eindrecken. Um sie gut in Schuss zu halten, sollten sie regelmäßig vom Schmutz befreit und ausgiebig gepflegt werden.

Waschmaschine oder Handwäsche?

Die erste und wohl wichtigste Frage ist es, ob man seine treuen, hochwertigen Wanderschuhe besser mit der Hand oder in der Maschine wäscht. Hierbei kommt es immer etwas auf die Art der Schuhe an. Grundsätzlich sollte man reguläre Wanderschuhe niemals in die Maschine legen. Die hohen Temperaturen und das Schleudern können Material und Klebstoff schaden. Eine Maschinenreinigung ist jedoch deutlich unkomplizierter und schneller als das Reinigen per Hand. Bei Schuhen, die aus Stoff sind und eher Sneakers ähneln, wird sie keinen Schaden anrichten. Auf Online-Plattformen rund um das Thema Reinigung und Hygiene gibt es eine Vielzahl von Tipps für das Waschen verschiedener Stoffe. Vor der Wäsche sollte man auf jeden Fall gründlich die Pflegehinweise studieren: Stoff, Synthetik oder Mesh können meist ohne Probleme in die Waschmaschine - Leder hingegen auf keinen Fall. Wer kein Risiko eingehen möchte, wählt also immer die Handwäsche.

Schritt für Schritt zum sauberen Schuh

Bevor die guten Stücke überhaupt mit Wasser in Berührung kommen, nimm Dir die Zeit, um den groben Dreck wegzubürsten. Für einen Waschgang in der Maschine gilt: Höchstens bei 30 Grad, im Feinwaschgang und ohne Weichspüler. Auch auf das Schleudern sollte verzichtet werden. Die Schuhe legst Du außerdem besser nicht direkt in die Waschtrommel, sondern verstaust sie in einem Wäschenetz oder einem alten Kissenbezug. Für die schonendere Handwäsche säuberst Du die Schuhe in einem Lauge-Wasser-Bad. Ins Wasser kann zudem etwas flüssiges Waschmittel gegeben werden, um den Geruch zu verbessern. Danach werden die Schuhe erneut gut abgeschrubbt, um festsitzenden Dreck und Flecken zu entfernen.

Trocknen an der frischen Luft

Damit die Schuhe nach dem Waschen gut in Form bleiben, trocknen sie bestenfalls einfach an der Luft. Dafür kannst Du sie auf einem Schuhspanner aus Holz oder Stoff befestigen. Die Spanner entziehen dem Schuh überschüssige Feuchtigkeit, sodass der Trockenprozess beschleunigt wird. Alternativ eignet sich zerknülltes Zeitungspapier, das alle paar Stunden ersetzt wird, wenn es sich vollgesogen hat. Auch weißes Küchenpapier oder Druckerpapier kann verwendet werden. Auch wenn es wie eine gute Idee erscheinen mag - Lederschuhe sollten keinesfalls in die Nähe einer Hitzequelle gestellt werden. Oberfläche und Klebstoff können so großen Schaden nehmen.

Pflege

Nach dem Trocknen bietet es sich an, die Schuhe ausgiebig zu pflegen. Für Leder kann man dazu auf ein klassisches Schuhwachs zurückgreifen. Dieses wird mit einem Tuch oder einer Bürste aufgetragen und sanft einmassiert. Es lässt das Leder geschmeidig werden und schützt vor Wassereinwirkung. Besitzen die Schuhe zusätzlich Haken oder Ösen, können diese mit Wachs oder Vaseline vor Korrosion geschützt werden. Bei wasserabweisendem Schuhwerk solltest Du außerdem regelmäßig die Imprägnierung erneuern.

Bildnachweis: Von Tim Foster [Lizenz] via unsplash.com

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderratgeber
Vgwort