Kalltal

Wir haben für Sie eine Auswahl an GPS Wanderwegen zusammengestellt, die sich in der näheren Umgebung befinden. Alle Wanderwege sind mit GPS-Daten für Ihr Smartphone/Navigationsgerät hinterlegt, so dass Sie sofort loswandern können – auch ohne Karte.

Bergstein (Hürtgenwald)

Bergstein liegt oberhalb der Einmündung der Kall in die Rur, die hier eine schöne Schleife schlägt. Oberhalb von Kalltal und Rurtal erhebt sich der Burgberg (401m). Früher stand hier die Burg Berenstein, deren Steine beim Bau der nahegelegenen Burg Nideggen verwendet wurden. Von der Burg Berenstein sind nur noch wenige Überreste geblieben.

Simonskall (Hürtgenwald)

Im Kalltal, einem 26km langen Zufluss der Rur, liegt am Rande des Hürtgenwalds der Ort Simonskall. Im Süden von Simonskall erhebt sich der Ochsenkopf (485m). Der anerkannte Erholungsort wurde 1608 für den Bau einer Glashütte und Seifensiederei gegründet.

Rundwanderung von Simmerath an den Westwall und zum Eifelkreuz

Der Westwall war so ein typisches Naziprojekt: Viel Wirbel, wenig Substanz. Auf einer Länge von über 600km ließen die Nazis ab 1938 von Kleve am Niederrhein bis zur Schweizer Grenze eine Verteidigungslinie anlegen, die 18.000 Bunker, Stollen und Panzersperren umfasste.

Kalltalweg (Hürtgenwald)

Die Kall ist ein 26km langer Zufluss der Rur in der Eifel. Den Unterlauf des Kalltals erkundet der Kalltalweg, der als örtlicher Wanderweg mit der Nummer 25 markiert ist und in Zerkall, an der Mündung der Kall in die Rur, beginnt.