Essen

Wir haben für Sie eine Auswahl an GPS Wanderwegen zusammengestellt, die sich in der näheren Umgebung befinden. Alle Wanderwege sind mit GPS-Daten für Ihr Smartphone/Navigationsgerät hinterlegt, so dass Sie sofort loswandern können – auch ohne Karte.

Revierpark Nienhausen, Schurenbachhalde und Nordsternpark

Was brauchen wir „Inselhopping“ im Mittelmeer wenn wir „Haldenhopping“ an Emscher und Rhein-Herne-Kanal machen können? Mit dabei: die Halde Zollverein, die Schurenbachhalde am Rhein-Herne-Kanal, wo wir uns im Nordsternpark vergnügen können. Bergbaugeschichte nachspüren lässt sich bei der Halde Zollverein oder die Zeit unterhaltsam im Revierpark Nienhausen verbringen.

Vom Gasometer Oberhausen zur Zeche Zollverein

Dieser Tagesausflug verbindet ausgesuchte Ruhrschönheiten von der Neuen Mitte Oberhausen bis zur Essener Zeche Zollverein. Eine kleine Vorschau: Gasometer, Emscher und Rhein-Herne-Kanal, Gehölzgarten Ripshorst, Natur entlang der Schmalenbecke und dem Pausmühlenbach, Schloss Borbeck, Volkspark Bergeborbeck mit Aussicht, Kaiser-Wilhelm-Park in Altenessen und die Zeche Zollverein. Zurück kann man per Bahn.

Rundwanderung Eisenbahnmuseum Bochum und Hörsterholz

Ein Stück Ruhr-Kultur liegt bei Bochum-Dahlhausen, denn wie wäre die Industrialisierung wohl ohne die Schiene verlaufen? Wir wissen es nicht, aber vermutlich nicht so „zügig“. Auch das Thema Strukturwandel durchstreifen wir, wenn wir durchs Hörsterholz und den Dr.-C.-Otto-Wald wandern, nördlich des städtischen Friedhofs und angrenzend zum Schamottsteinwerk Dr. C. Otto Feuerfest.

Runde von Altenessen zur Zeche Zollverein (UNESCO-Weltkulturerbe)

Ein Besuch der Zeche Zollverein in Essen ist ein absolutes Muss für Leute, die ins Ruhrgebietsflair eintauchen wollen. 1851 bis 1986 war die Zeche Zollverein eines der größten Steinkohlebergwerke Deutschlands. Seit 2001 sind Teile der Zeche Zollverein und der Kokerei Zollverein als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt.

Von der Zeche Zollverein zum Revierpark Nienhausen und auf die Halde Zollverein

Zu den ältesten Halden im Ruhrgebiet gehören die der Essener Zeche Zollverein. Da gibt es zwei, eine Halde Zollverein 1/2, die auf dem Gelände der Zeche Zollverein als UNESCO Weltkulturerbe als bewaldeter Hügel mit Skulpturen zu finden ist und die mehrfach größere in Gelsenkirchen „Zollverein 4/11“, der Zollvereinsaußenstelle der Schachtanlage 4/11.

Grugapark- und Stadtwaldrunde in Essen (Ruhrgebiet)

Wenn der Frühling und die Sonne aus dem Haus lockt, ist die ideale Zeit für einen Besuch des Grugaparks (Eintritt!), den man allerdings auch zum Parkleuchten im März oder zu einer der anderen Veranstaltungen besuchen kann. Gruga steht für „Große Ruhrländische Gartenbau-Ausstellung“ und die war 1929. 

Runde über Schloss Borbeck zum Pausmühlenbachtal

Bereits der Start der Wanderung ist sehenswert: der Bahnhof Essen-Borbeck, dessen Empfangsgebäude 1911 gebaut wurde. Die Wanderung führt uns zur Dubois-Arena, in den Schlossgarten, der Schloss Borbeck umgibt, mit seinen Weihern und der Borbecke, an St. Franziskus vorbei gelangen wir durch das hübsche Tal des Pausmühlenbachs und zur Voßgätters Mühle.