Wandern zwischen Schlangenbad und Walluf

Die Rheingau-Pforte bietet für Wanderer und Ausflugsgäste zahlreiche Möglichkeiten, Natur und Kultur per pedes zu entdecken. Am bekanntesten ist sicherlich der Rheinsteig, der auf seiner ersten Etappe von Biebrich kommend entlang der Schiersteiner Riviera über die Dyckerhoff-Brücke hinauf zum Goethestein führt und dann über Georgenborn ins Walluftal nach Schlangenbad leitet.

In Schierstein startet auch die zweite Etappe auf dem Rheingauer Rieslingpfad. Sie führt am Rheingau-Palais vorbei zum Hof Nürnberg und leitet dann ins Walluftal, um bei Rauenthal das Rheingauer Weinland zu erreichen und von hier über Kiedrich zum Kloster Eberbach zu führen.

Der Rheingauer Gebück-Wanderweg folgt dem Verlauf der historischen Landwehr, die den Rheingau vom Hinterlandswald trennte. Startpunkt ist in Walluf. Von hier folgt der Gebück-Wanderweg dem Walluftal hinauf bis nach Schlangenbad und leitet über Hausen vor der Höhe und die Mapper Schanze bis ins Wispertal, wo in Lorch nach gut 50km das Ziel erreicht wird.

Auch der Taunushöhenweg, der sich mit dem Europäischen Fernwanderweg E3 die Trasse teilt, führt durch die Rheingau-Pforte. Vom Kellerskopf (474m) geht es auf der sechsten Etappe über die Platte und die Eiserne Hand zur Hohen Wurzel (618m) und von da über Georgenborn nach Schlangenbad.

Auch kürzere Rundwanderungen sind natürlich in der Rheingau-Pforte zahlreich erschlossen. Beliebt ist z.B. die Rundwanderung von Georgenborn nach Schlangenbad (8km), die teilweise über den Rheinsteig leitet und in die Wegführung den Aussichtspunkt Wilhelmfelsen mit einschließt.

Von Wiesbaden-Kohlheck durchs Weilburger Tal (10km) leitet ein Rundwanderweg, der u.a. vorbei am Chausseehaus ins Weilburger Tal führt.

Hinauf auf die Höhen des Taunus leitet die Rundwanderung zum Schläferskopf (9km), die am Chausseehaus beginnt und dann durchs Weilburger Tal den Schläferskopf (454m) ins Visier nimmt.