Wandern zwischen Königsforst und Sülz

Wer im Königsforst wandern will, braucht sich nicht groß vorbereiten. Das Kerngebiet des Königsforstsist durchzogen von Wegen und an den Einstiegspunkten gibt es zumeist große Informationstafeln mit Hinweisen zu Wegen und Markierungen. Speziell an den Randbereichen gibt es aber natürlich weitere spannende Wandertouren.

Da ist etwa der Bergbauweg, der als Bergischer Streifzug ausgewiesen ist und 2012 eröffnet wurde. Er führt von Hoffnungsthal ins ehemalige Bergbaugebiet am Lüderich (260m), dem höchsten Punkt im Stadtgebiet von Rösrath. Ein weiterer Bergischer Streifzug im Gebiet Königsforst-Sülz ist der Bauernhofweg (12km).

Einzelne Königsforst-Touren sind schwarz-gelben Symbolen markiert. Da gibt es z.B. die Forsbach-Tour (12km), die aufgrund des alten Bahnhofs mit einer Dampflokomotive gekennzeichnet ist. Die Kurtenwald-Tour (10km) wird von einer fliegenden Hexe geführt, die Lustheide-Tour (9km) von einem Rehbock, die Rabenbruch-Tour (12km) von einem Greifvogel und die Tütberg-Tour (11km) von einem nicht näher identifizierbaren Symbol.

Auch große Wege lassen den Königsforst natürlich nicht aus. So leitet etwa der Kölnpfad von Bensberg kommend quer durch den Königsforst und weiter auf die Wahner Heide, bevor man über Grengel nach Köln-Wahn als Etappenziel kommt.

Der Kölner Weg – der Klassiker unter den Kölner Wanderwegen – leitet auf seiner Startetappe ebenfalls durch den Königsforst. Beginn des Fernwanderwegs ist schließlich die Endhaltestelle Königsforst der Stadtbahnlinie 9. Ab hier wird der Königsforst komplett durchwandert bevor es über den Tütberg (212m) und den Lüderich (260m) nach Hoffnungsthal geht.

Eine andere Wegführung nutzt der Kölner Elisabethpfad, Teil der deutschen Jakobswege. Er führt vom Kölner Dom über Deutz nach Brück und folgt dann im Wesentlichen dem Lauf der historischen Brüderstraße nach Steinenbrück und Heiligenhaus.

Auch der Bergische Weg – der Hauptwanderweg im Bergischen Land – führt den Wanderer durch den Königsforst auf der Tour, die am Essener Baldeneysee beginnt und durchs Niederbergische Land, das Bergische Städtedreieck und das Oberbergische ins Sieg-Bergland leitet und schließlich auf dem Drachenfels (321m) im Siebengebirge endet.

Vgwort