Wandern zwischen Burscheid und Leichlingen

Im Murbachtal gibt es zahlreiche Touren, auf denen man wandernd die Region erkunden kann. Will man eine kleine Auswahl vorstellen, muss man natürlich zuerst an die Fernwanderwege denken, die die Region zwischen Leichlingen und Burscheid durchmessen. Da ist z.B. das Aushängeschild des bergischen Wandertourismus, der Bergische Weg. Er kommt von Schloss Burg an der Wupper und passiert auf dem Weg zum Kloster Altenberg u.a. die Diepentalsperre.

Ein weiterer großer Wanderweg ist der Wupperweg. Die Schlussetappe startet am Wipperkotten direkt an der Wupper und leitet an Haus Nesselrath vorbei zum Schloss Eicherhof in Leichlingen. Dann erreichen wir bei Rheindorf schließlich den Rhein.

Der Schlösserweg ist als Hauptwanderweg X19 des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) ausgeschildert. Er kommt von Schloss Benrath und leitet über Leichlingen die Wupper hinauf nach Schloss Burg. Endziel des knapp 200km langen Fernwanderwegs ist Dillenburg im hessischen Westerwald.

An örtlichen Rundwanderwegen ist in Leichlingen insbesondere der Obstweg (6km) zu empfehlen. Er gehört zu den Bergischen Streifzügen und zeigt dem Wanderer, warum man Leichlingen auch als Obstkammer des Bergischen Lands kennt.

Der Beiname von Leichlingen ist aber nicht Obststadt, sondern Blütenstadt. Deshalb gibt es natürlich auch einen Blütenweg (5km). Der mit einem Dreieck markierte Ortswanderweg führt vom Stadtpark u.a. ins Schmerbachtal.

Eine große Form des Blütenwegs ist der Leichlinger Rundweg. Er schlägt mit stolzen 28km zu Buche und führt einmal um die Gemarkung von Leichlingen herum. Man kann den mit einem L im Kreis markierten Leichlinger Rundweg an einem Tag schaffen, oder teilt ihn sich in zwei Tagesetappen auf.

Wer bei Burscheid wandern will, der kommt um den Eifgenbachweg nicht herum. Der als Bergischer Streifzug ausgewiesene Eifgenbachweg führt durch die urwüchsige Natur des Eifgenbachtals. Am Weg liegen u.a. die Eifgenburg und die ehemalige Burscheider Talsperre. Ziel des Eifgenbachwegs ist Wermelskirchen, wo der Dhünnzufluss entspringt.

Vgwort