Wandern rund ums Neandertal

Um das Wandergebiet Neanderland zu erkunden, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Da ist natürlich der Neandertal-Rundwanderweg (12km) zu nennen, der vom Neanderthal-Museum über die Koburg und die Winkelsmühle zum Eiszeitlichen Wildgehege und der Steinzeitwerkstatt führt.

Etwas verunsichernd ist der Name: Evolutionspfad (4km). Denn dieser Weg ist alles andere als ein Pfad, man spaziert schließlich die gesamte Strecke entlang der Talstraße, die von Mettmann ins Neandertal führt. Interessant ist der Evolutionspfad allerdings trotzdem, denn entlang des Weges stimmen eine Reihe von Skulpturen und Kunstwerke den Wanderer auf einen Besuch des Neandertals ein.

Der Kunstweg MenschenSpuren (1km) ist ein Skulpturenweg, der direkt am Neanderthal-Museum startet und das Spannungsfeld Mensch und Natur erkundet. Dies ist ein interessanter Kontrapunkt zu den prähistorischen Informationen, die im Museum behandelt werden.

Im südwestlichen Teil des Neanderlands liegt der Haaner Stadtteil Gruiten, mit vielen historischen Gebäuden. Die Gegend lernt man sehr gut kennen auf dem Gruitener Rundwanderweg (12km), der u.a. zum Naturschutzgebiet Grube 7 führt.

Wer weitere Strecken wandern will, kann sich für den Neandertalweg entscheiden, der als Hauptwanderweg X 30 von Duisburg nach Bensberg führt. Die zweite Tagestour auf dem Neandertalweg führt von Hösel aus nach Mettmann. Hier beginnt die dritte Etappe, die durchs Neandertal weiter zur Ohligser Heide führt.

Natürlich leitet auch der Neanderlandsteig als zentraler Fernwanderweg im Niederbergischen Land durch das Gebiet. Wegstück 7 leitet vom Haaner Stadtteil Hülsberg aus durchs Ittertal nach Gruiten. Von Gruiten aus startet Etappe 8 über die Grube 7 und vorbei an Schöller in den Wülfrather Stadtteil Düssel.

Der wichtigste Nord-Süd-Weg im Bergischen Land ist der Bergische Weg von Essen nach Königswinter. Tagesetappe 2 beginnt am Schloss Hardenberg und leitet über Haus Düssel, Gut Schöller und das Naturschutzgebiet Grube 7 nach Gruiten. Gruiten ist Startpunkt der dritten Etappe, die ostwärts über Gräfrath nach Cronenberg führt.