Wandern rund um Saarlouis

Zahlreiche Rundwanderungen führen durch das Saarlouiser Becken. Wir beschränken uns bei dieser Übersicht auf die Traumschleifen, denn allein von denen sind ein gutes Dutzend im Landkreis Saarlouis angelegt worden.

Einer der schönsten dieser Traumschleifen liegt auf dem Gemeindegebiet von Saarwellingen und nennt sich Traumschleife Litermont-Gipfeltour (10km). Ziel dieser Rundwanderung ist der 414m hohe Litermont, der mit Erlebnisstationen auch Kindern Outdoor-Freuden vermittelt. Hier sind u.a. ein Weidendom und die Rekonstruktion eines optischen Telegraphen zu sehen. Abwechslung ist garantiert!

Auch die Höhen im Visier nimmt die Traumschleife Hirn-Gallenberg-Tour (7km) bei Wallerfangen. Die Hirn-Gallenberg-Tour verdankt ihren Namen nicht irgendwelchen Innereien, sondern bindet die beiden Anhöhen Hirnberg (356m) und Gallenberg(377m) in eine schöne Wegführung ein. Man genießt weite Blicke ins Saartal und zum Nachbarn Frankreich, u.a. vom Aussichtsturm auf dem Hirnberg.

Ein Stück keltische Geschichte eröffnet uns die Traumschleife Druidenpfad (6km), die durchs Naturschutzgebiet Niedschleife führt. Man kommt vorbei an alten Grenzsteinen, Hügelgräbern und dem Galgenberg. In die Zeit der Druiden gibt ein keltischer Baumkalender Einblick. Pflanzenkundige Menschen entdecken sicher die ein oder andere seltene Pflanze an der Nied.

Von Gisingen aus startet die Traumschleife Der Gisinger (11km). In einer großen Runde geht es um den Golfplatz herum und an Angelweihern vorbei hinauf zum Gallenberg mit einer Panoramatafel. Man passiert die Pastorsgrät und kommt später zum Haus Saargau, ein schmuckes Lothringer Bauernhaus.

Die Traumschleife Idesbachpfad (18km) verläuft südlich von Siersburg durch Itzbachtal (das man früher Idesbachtal nannte). Der Idesbachpfad überrascht uns mit weiten Ausblicken und abenteuerlichen Schluchten. Die ausgeweitete Tallage rund um Dillingen und Saarlouis im Grenzgebiet nach Frankreich macht die Rundwanderung zu einem besonderes Erlebnis.

Ebenfalls ein Wandererlebnis ist die Traumschleife Vauban-Steig (12km), die auf dem dem Flughafen Saarlouis-Düren startet. Man wandert durch historische Steinbrüche, die von der Natur zurückerobert werden, durchstreift Wälder und als eine Attraktion ist die Teufelsburg auf der Runde, von wo man aus einen herrlichen Blick in die Umgebung genießen kann. Den Namen trägt der Vauban-Steig in Erinnerung an den Festungsbaumeister Vauban, der aus den örtlichen Steinbrüchen hier seine Festungsstadt Saarlouis „hochzimmerte“.

Bei Saarwellingen lädt die Traumschleife Mühlenbach-Schluchten-Tour (11km) zu einer kurzweiligen Rundwanderung, auf der es sogar einen kleinen Wasserfall zu sehen gibt. Start und Ziel ist die Schutzhütte des Saarwald-Vereins. Es geht vorbei an der Obstplantage Latz und zum Heßbach-Quellgebiet. Auch auf der Runde liegen Ausblicke vom Vorderen Weiherkopf auf den Labacher Hof und die Schönstatt-Kapelle.

Die Traumschleife Kaltensteinpfad (7km) rankt sich um die Felsformation des Kaltenstein, ein sagenumwobener Platz, wo bereits Hexen und Druiden Rituale gefeiert haben sollen. Unterwegs kommen wir auch zu einer schönen Aussicht mit Panoramablick über Lebach bis zum Schaumberg (568m), den Berg des Saarlands.

In die Gemeinde Schmelz führt uns die Traumschleife Bach- und Burrenpfad (13km). Den Namen hat sie, weil sie an drei Brunnen und fünf Bächen vorbeikommt. Man durchwandert den schattigen Hüttersdorfer Mischwald, genießt Aussichten auf Schmelz, ins Saartal hinein und bis nach Lothringen oder bis in den Hochwald und das Schaumberger Land. Start und Ziel ist der Wanderparkplatz Galgenberg.

Auf der Traumschleife Erzgräberweg (12km), die zugleich als Kulturwanderweg Saar-Lor-Lux markiert ist, kann man der schweren Arbeit der Erzgräber ein wenig nachspüren. Sehenswert ist hier auch der große Steinbruch, wo noch gearbeitet wird und wo auf einem Hügel ein Aussichtsturm auf Entdecker wartet. An der Strecke ist zudem ein Kohlenmeiler zu sehen.

Vgwort