Wandern rund um Saarbrücken

Saarbrücken ist das politische und kulturelle Herz des Saarlands. Aber auch in Sachen Wandern lässt sich Einiges rund um die Großstadt an der Saar unternehmen, z.B. einen Ausflug in den Deutschen Warndt (westlich), in den Bliesgau (östlich) oder in den Saarkohlenwald (nördlich).

Als eine der beliebten Saarland-Tafeltouren erschließt der Urwaldpfad (8km) den südlichen Teil des Saarkohlenwalds. Hier wächst ein neuer Urwald vor den Toren Saarbrückens heran. Entwurzelte Bäume, morastige Sumpflandschaften, mäandernde Bachläufe und kleine Waldseen gehören ebenso zum Programm der ehemaligen Bergbaufolgelandschaft wie der „kleine Fuji“, eine einstige Bergehalde, die von knorrigen Eichen zurück erobert wird.

Der Saarbrücker Stadtrundweg (46km) ist eine große Runde rund um Saarbrücken. Es geht u.a. zum Schwarzenbergturm, zum Burbacher Waldweiher, in den Deutsch-Französischen Garten, auf die Spicherer Höhen und in den Urwald vor den Toren der Stadt.

Der Ensheimer Brunnenweg (10km) führt durch das Wogbachtal. Dabei quert man auch das Naturschutzgebiet Rheinfels. Start ist der Wanderparkplatz Ensheimer Gelösch, so wird das idyllische Wogbachtal dort auch genannt. Über zehn Brunnen werden auf dem Premiumwanderweg miteinander verbunden, die von den Ensheimern gestaltet wurden.

Stadtnah und dennoch natürlich-herb ist eine Runde auf den Saarbrücker Felsenwegen (7km) mit anschließender Schleife durch den St. Arnualer Stiftswald. Schon vor Jahrzehnten wurde an den Saarbrücker Felsenwegen die Forstwirtschaft eingestellt und es entwickelt sich eine urwaldähnliche Vegetation.

Ein Premiumwanderweg ist der Blies-Grenz-Weg (15km). Er führt am Grenzflusses Blies am Waldrand entlang durch die Flussaue. Man durchstreift saftige Weiden, Wiesen und das Biosphärenreservat Bliesgau. Auf der Runde werden dem Wanderer auf den Höhenpassagen Ausblicke geboten, die bis in die Vogesen reichen. Abenteuerliches bietet die manchmal auch schmalen Pfade und Orte mit so verwunschenen Namen wie Teufelskanzel.

Der Ölschleifenweg (14km) leitet uns rund um Bliesransbach. Von der Runde aus kann man einen Abstecher zum Wintringer Hof machen mit der Wintringer Kapelle. Geht man die Runde mit dem Uhrzeiger, kommt man über den Kapellberg (367m) und eine Rast bietet sich auch auf dem Gut Hartungshof an mit der Ölmühle, die hier auch einen Hofladen hat. Die Blies wird auch überquert. Durch das Wehrholz kommt man zurück zum Ausgangspunkt.

Der Saarland-Rundwanderweg des Saarwald-Vereins beginnt und endet in Saarbrücken. Die Startetappe leitet von St. Johann über den Schwarzenberg und Rentrisch nach St. Ingbert. Auf der Schlussetappe wandert man von Völklingen aus zurück in die Landeshauptstadt des Saarlands.

Vgwort