Wandern rund um Rodgau

Rodgau ist eine Stadt im Osten der Untermainebene, überregional bekannt geworden u.a. als Heimat der Rodgau Monotones, die die inoffizielle Hessen-Hymne „Die Hesse komme“ verfassten.

Das Stadtgebiet von Rodgau wird von der Rodau durchflossen, die westlich von Rödermark entspringt und dann auf einer Länge von 28km dem Main zufließt, den sie bei Mülheim am Main erreicht. Hier verläuft auch die Regionalpark-Rundroute, deren fünfte Etappe von Hanau kommend am Main entlang führt und dann Heusenstamm ansteuert.

Eine schöne Rundwanderung ist die Mainufer-Wanderung (16km) bei Seligenstadt. Es geht vorbei an den Resten der Kaiserpfalz Seligenstadt. Man quert mit der Mainfähre den Fluss und wandert dann auf bayerischer Seite weiter bis nach Dettingen, wechselt erneut die Uferseite und wandert vorbei am Königsee zurück nach Seligenstadt und zur Einhard-Basilika, dem Wahrzeichen der Stadt.

Die Steinheimer Grenzwanderung (13km) erkundet den Hanauer Stadtteil Steinheim, den man auch gerne als Perle am Main bezeichnet. Wir sehen auf der Runde Schloss Steinheim, kommen vorbei am Hofbrauhaus und wandern zum Naturschutzgebiet Lauternsee bei Klein-Auheim.

Die Rundtour über Schloss Philippsruhe zu den Dietesheimer Steinbrüchen (12km) verbindet Kultur und Natur auf sehr gelungene Weise. Wir spazieren am Mainufer entlang, sehen das schmucke Schloss Philippsruhe, wechseln die Uferseite und kommen in das rund sechzig Hektar große Areal der ehemaligen Dietersheimer Steinbrüche, wo heute elf malerische Seen und viel Wald zur Naherholung der Städter einladen.