Wandern rund um Olsberg

Tourist-InformationTourist-Information

Über 66% Waldanteil und Mittelgebirgsgipfel, die bis zum höchsten Berg Nordrhein-Westfalens reichen, dazu der Oberlauf eines der bedeutendsten Flüsse des Landes - der Ruhr: Das verspricht gelungene Wanderungen. Und tatsächlich hat das obere Ruhrtal in dieser Hinsicht viel zu bieten, auch wenn man dabei den einen oder anderen Höhenmeter in Kauf nehmen muss. Aber schließlich sorgen erst die erklommenen Steigungen auf einer Wanderung für die guten Aussichten - und von denen gibt es ebenfalls reichlich in der Gegend um und vor allem südlich von Olsberg.

Apropos um Olsberg: Hier verläuft gleich der erste der Wanderwege, die wir hier kurz vorstellen möchten, der Olsberger Kneippwanderweg. Passend für Olsberg als einem der ältesten Kneippkurorte wurde dieser 44km lange Rundweg rund um die Kernstadt Olsberg angelegt. Die Besonderheit dabei: Der Weg macht an einem halben Dutzend naturbelassener Tretbecken Station, an denen man sich herrlich die warmen Füße erfrischen kann.

Einmal Assinghausen und zurück, das Ganze aber bitte recht sportlich: So könnte das Motto für den Olsberger Gipfelsteig (13km) lauten. Der als A3 markierte Rundwanderweg startet am Reisenspeicher in Assinghausen und leitet über die Gipfel im oberen Ruhrtal nach Olsberg und retour, mit schönen Aussichten u.a. zu den Bruchhauser Steinen.

Ebenfalls vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) angelegt ist der Langenberg-Rundwanderweg (14km), der als Wanderweg B3 markiert ist. Die Tour startet in Bruchhausen und führt hinauf zu Nordrhein-Westfalens höchstem Gipfel, dem Langenberg (843m) an der Grenze zum hessischen Upland.

Ganze 18km lang und damit ebenfalls als Tageswanderung tauglich ist der Olsberger Golddörferweg, der mit großem G markiert ist und im Europa-Golddorf Bruchhausen startet. Er besucht auf seiner Rundtour neben Bruchhausen auch die Golddörfer Elleringhausen und Assinghausen.

In Nord-Süd-Richtung durchquert der Rothaarsteig das Olsberger Stadgebiet und macht dabei unter anderem an den Bruchhauser Steinen Station. 154km lang ist der Weg der Sinne, wie seine Erfinder den Rothaarsteig nennen, und seit 2001 ist er das Vorzeigeprojekt des neuen Wanderns. Die Strecke des Rothaarsteigs verläuft auf dem Kamm des Rothaargebirges von Brilon über Winterberg, Schmallenberg und Hilchenbach bis ins hessische Dillenburg.

Auch zwei Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) queren das obere Ruhrtal. Einer davon ist der Friedrich-Wilhelm-Grimme-Weg, benannt nach dem sauerländischen Dichter, der im Olsberger Ortsteil Assinghausen geboren wurde. Der Weg verläuft mit X27 markiert auf rund 85km Länge von Altenhundem über Schmallenberg und den Kahlen Asten bis nach Olsberg. Dass er auch in Grimmes Geburtsort Assinghausen Station macht, versteht sich von selbst.

Der zweite große SGV-Wanderweg ist der Ruhrhöhenweg, markiert mit XR. Der Ruhrhöhenweg folgt auf 245km Länge dem kompletten Verlauf der Ruhr, von der Quelle bei Winterberg bis zur Mündung bei Duisburg. Olsberg liegt dabei auf Kilometer 21.

Schließlich führt auch die Sauerland-Waldroute durch das Gebiet von Olsberg. Von Bestwig kommend verläuft die Sauerland-Waldroute oberhalb von Gevelinghausen, Bigge und Olsberg hinauf auf die Briloner Hochfläche.

Vgwort