Wandern rund um Neuwied

Wandern am Rhein heißt häufig Wandern auf dem Rheinsteig. Und insbesondere in der Region um Neuwied setzt man stark auf die Fokussierung auf den Rheinsteig.

Der Rheinsteig folgt auf seiner neunten Etappe von Rengsdorf nach Sayn im Wesentlichen der Streckenführung des älteren Rheinhöhenwegs. Von Rengsdorf kommend erreicht der Rheinsteig den Aubachstausee und führt dann am Limes entlang in den Gladbacher Wald und hinab ins Brexbachtal nach Bendorf-Sayn. Die Streckenlänge beträgt etwa 13km.

Wer nicht auf der „Wander-Autobahn“ unterwegs sein möchte, kann den historischen Römer- und Keltenwanderweg austesten. Der Weg erschließt als Rundkurs über 15km den Heimbach-Weiser und Gladbacher Wald mit zahlreichen Funden aus der Zeit der römischen Besatzung. Ebenfalls in Heimbach-Weis gibt es einen 2005 eröffneten Nordic Walking Park, der als Startpunkt am Zoo Neuwied verschiedene Strecken ausgeschildert hat, die auch für Wanderer empfehlenswert sind.

Der Neuwieder Deichstadtweg (17km) führt von Feldkirchen über den Rheindeich und Schloss Engers zum Schloss Sayn im Kannenbäckerland. Der Deichstadtweg ist direkt an den Rheinsteig angebunden und bindet so das Zentrum von Neuwied an den beliebten Fernwanderweg.

Von zahlreichen Wanderparkplätzen kann man darüber hinaus lokale Wanderwege wie die Moorbachtal-Schleife erkunden. Empfehlenswert sind die Parkplätze „An der Burgruine“ bei Altwied, „Schloss Monrepos“ bei Segendorf, die Parkplätze „Hermesplatz“ und „Am Stausee“ bei Oberbieber und schließlich „Hüllenberg“ bei Feldkirchen.

Auch viele der Fernwege führen an Neuwied vorbei. Zentral ist natürlich der Limes-Wanderweg. Aber auch der Westerwald-Hauptwanderweg III, der durch den Westerwald nach Wetzlar an die Lahn führt, und der Hauptwanderweg 2 mit Ziel Eitorf an der Sieg, sind ab Neuwied ausgeschildert. Der mit einem Pluszeichen markierte Hauptwanderweg Bad Honnef-Koblenz kommt ebenfalls in Neuwied vorbei. Der Wiedweg von der Wiedquelle an der Westerwälder Seenplatte endet bei Neuwied-Irlich an der Mündung der Wied in den Rhein.

Last not least sei auf den Niederbieberer Rundwanderweg hingewiesen, der mit dem Ortswappen von Niederbieber ausgeschildert ist. Startpunkt ist die Erdzeituhr an der Wied. Vorbei am römischen Badehaus geht’s weiter zum Kümmelberg. Der Anstieg wird mit einem schönen Blick ins Rheintal und ins Wiedtal belohnt. Nächster Zielpunkt ist die Burg Altwied, bevor man über Segendorf zurück nach Niederbieber kommt.

Regionaler Bezug:

Neuwied Landkreis Neuwied Rheinland-Pfalz Rhein-Westerwald Westerwald
Vgwort