Wandern rund um Medebach

Der Medebacher Bergweg ist genau die richtige Strecke, wenn man die gesamte Medebacher Bucht mit allen Dörfern kennenlernen möchte. Der Rundweg ist 64km lang und man muss einige Höhenmeter absolvieren. Der Medebacher Bergweg ist sehr gut ausgeschildert und führt einmal rund um das Gebiet der Stadt Medebach. Nahe Küstelberg gibt es eine Verbindung zur Winterberger Hochtour, und ganz im Norden kreuzt der Medebacher Bergweg die Bergvariante des Uplandsteigs.

Markiert ist der Medebacher Bergweg mit einem weißen Kreuz auf schwarzem Grund, wenn das Wanderzeichen an einem Baum angebracht ist. Ansonsten findet man auch Schilder mit einem rot-weißen Kreuz auf terracottafarbenem Grund. Ein Geheimtipp ist der Wellness-Rastplatz nahe Dreislar, der besonders schöne Pausen ermöglicht.

Ähnliche Wandererlebnisse bietet der Naturweg Medebacher Bucht, der einmal rund um Medebach verläuft. Er ist nur 27km lang, gut trainierte Wanderer können ihn also an einem Tag schaffen. Federführend bei der Markierung des Weges war die Biologische Station des Naturschutzzentrums, so dass sich entlang der Strecke 18 Informationstafeln zum Europäischen Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht finden. Markiert ist der Rundweg mit dem Kürzel MB im Kreis.

Zwei überregionale Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) führen durch die Medebacher Bucht. Mit X13 ist der Hanseweg gekennzeichnet, der auf 140km Länge von Soest bis Herzhausen an den Edersee führt. Er berührt Küstelberg und Medebach. Der Uplandweg (X15) folgt von Nord nach Süd ungefähr der Ostgrenze des Sauerlands, auch er kommt durch Küstelberg. Er ist vom Start in Salzkotten bis zum Ziel in Dillenburg 174km lang.

Rund um Düdinghausen gibt es gleich mehrere interessante geologische Aufschlüsse zu sehen, die einen Blick ins Erdinnere erlauben und zeigen, wie sich die Gesteine im Lauf der Jahrmillionen ineinandergeschoben und gefaltet haben. Und genau dieses Thema behandelt der Geologische Rundweg Düdinghausen, eine Extratour am Rande des Sauerland-Höhenflugs mit 6km Länge. Start und Ziel des Rundkurses liegen in Düdinghausen, das Wanderzeichen ist ein schwarzes Fossil auf weißem Grund.

Der Tourismus in der Medebacher Bucht ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, und so setzen die einzelnen Orte einiges daran, attraktive lokale Wanderwege auszuschildern. Einer davon ist die Referinghäuser Südrunde. Die Rundwanderung mit Start und Ziel in Referinghausen ist gut 10km lang und führt durch die Nachbarorte Deifeld und Niederschledorn. Eine schöne Möglichkeit, die Täler von Dittelsbach und Wilder Aa kennenzulernen.

Rund um Medebach gibt es drei Naturwanderwege, die Teil des Europäischen LIFE-Projekts sind. Die Naturwege, die diesem Konzept folgen, sind mit dem gelben Sternenkranz auf blauem Grund und dem Schriftzug Life gekennzeichnet. Sie alle führen durch landschaftlich besonders interessante Flora-Fauna-Habitat-Gebiete und sind durch Infotafeln und -flyer auch sehr lehrreich.

Gemütliche 8km lang und fast ohne Steigungen ist der Naturweg Gelängebachtal auch für Familien mit kleinen Kindern gut zu wandern. Start und Ziel des Rundkurses finden sich am Marktplatz in Medebach, der Weg selbst führt durch das Waldreservat Glindfeld-Orketal mit seiner kleinteiligen Kulturlandschaft.

Der zweite Naturweg verläuft nahe Düdinghausen und hat die Bergheiden auf dem Kahlen Pön (774m) zum Ziel. Bergwiesen und Beerenstrauchheide erwarten den Wanderer hier auf 5km Wanderstrecke. 12 Infostationen gibt es unterwegs. von denen die letzte auf dem Kalied (745m) zu finden ist und die eine herrliche Aussicht Richtung Süden über die Medebacher Bucht bietet. Knapp 10km lang ist der dritte Naturweg, der 2010 erst eingeweiht wurde. Der Gewässerpfad Orke verläuft parallel zur Orke östlich und westlich von Medelon. Die 13 Infostationen berichten über Wissenswertes aus den Lebensräumen Fließgewässer und Aue. Wasserfestes und stabiles Schuhwerk ist auf dieser Strecke anzuraten, denn es geht gelegentlich auf unbefestigten Wegen über Stock und Stein.

Der Sauerland-Höhenflug wurde bereits angesprochen. Er führt über die Höhen, die die Medebacher Bucht einschließen, und bietet so immer wieder sehr schöne Ausblicke über die Kulturlandschaft der Bucht. Medelon und Küstelberg liegen direkt am Weg, aus anderen Medebacher Ortsteilen gibt es offizielle Zubringerwege. Die Zubringer sind mit weißem H auf schwarzem Grund markiert, der Hauptweg mit weißem H auf gelbem Grund. Insgesamt ist der Höhenflug über 250km lang, mit Startpunkten in Altena und Meinerzhagen sowie dem Zielpunkt im hessischen Korbach.

Zusätzlich zu den hier genannten sind im Gebiet der Medebacher Bucht rund sechzig weitere örtliche Rundwanderwege ausgeschildert. Praktisch jeder Ortsteil Medebachs bietet den Einstieg in eine Handvoll von ihnen, die meisten sind mit dem Anfangsbuchstaben des Ortes und einer Ziffer markiert.