Wandern rund um Leverkusen

Wandern in Leverkusen? Das geht nicht, mögen Sie denken. Weit gefehlt. Rund um die Wuppermündung gibt es einige sehr lohnenswerte Wandertouren, z.B. die Schlussetappe auf dem Wupperweg, der vom Wipperkotten über Leichlingen nach Rheindorf zur Mündung der Wupper in den Rhein führt.

Leverkusen, wie es kaum einer kennt heißt eine ca. 25km lange Wanderroute im Osten des Stadtgebietes. Sie startet im Stadtteil Lützenkirchen in der Leineweberstraße (Bushaltestelle) und führt über den Teufelsstein im Bürgerbusch durch Alkenrath, vorbei an der Gezelinuskapelle und Schloss Morsbroich, bis zur ehemaligen Sensenfabrik in Schlebusch

Wer noch mehr Leverkusen erwandern möchte, nutzt den Leverkusener Rundwanderweg. Die vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) mit den Buchstaben Lv markierte Rundwanderung führt über knapp 60km rund um die Stadtgrenze von Leverkusen und nimmt auch ein Stück Kölner Stadtgebiet mit.

Eine Besonderheit unter den Rundwanderwegen im Stadtgebiet ist der 9km lange Leverkusener Obstweg. Beginnend am Naturgut Ophoven führt er über Bergisch Neukirchen und das Wiembachtal ins Ölbachtal und vorbei an der Grunder Mühle zurück nach Opladen.

Von Opladen im Norden von Leverkusen bis nach Burg an der Wupper führt der ca. 24km lange Landrat-Lucas-Weg. Der Weg führt über teils sehr schmale Pfade an Abhängen oberhalb der Wupper entlang und weist einige ziemliche steile Steigungen auf. Bei feuchter Witterung ist stellenweise Vorsicht geboten. Damit qualifiziert sich der Landrat-Lucas-Weg als echte Abenteuer-Wanderung entlang der Wupper. Startpunkt ist der Bahnhof von Opladen, das Ziel Unterburg, und die Wegmarkierung eine Raute mit der Ziffer 5.

Eine hübsche Route im Nordosten des Stadtgebiets ist der Bergisch Neukirchener Rundwanderweg. Er führt vom Leverkusener Stadtteil hinauf zur Diepentalsperre. Die Wanderstrecke schlägt mit rund 16km zu Buche. Highlight der Runde ist natürlich die beliebte Diepentalsperre.

Vgwort