Wandern rund um Konz

Wandern im Konzer Land kann eine grenzüberschreitende Erfahrung sein, nämlich immer dann, wenn man die Mosel zwischen Nittel und Oberbillig quert und nach Luxemburg wechselt. Flusslandschaft, Weinkultur und eine lange Geschichte hat das Konzer Land zu bieten. Und dieser Dreiklang kann natürlich auch erwandert werden.

2015 wurde der Moselsteig Seitensprung Karlskopf-Panoramaweg (11km) fertiggestellt. Startet man in Pellingen, geht es zunächst zum Ehrenmal Höthkopf mit dem 9m hohen Obelisk (1934) mit fantastischer Aussicht auf den Osburger Hochwald. Nächstes Highlight ist der Blick ins Konzer Tälchen, das mit Weinbergen geziert ist. Runter und rauf führt einen der Seitensprung zum Gipfelkreuz auf dem Karlskopf.

Der Moselsteig-Seitensprung Saar-Riesling-Steig (17km) führt durch den Wiltinger Saarbogen und gewährt schöne Einblicke in die Weinbergslagen von Wiltingen, Schoden und Ockfen. Man erwandert verschiedene Landschaften mit Weinbergen, Wäldern mit und ohne Nadeln, Bachläufe, Wiesen und genießt einige Saartal-Augenblicke. Am Bockstein in Ockfen kann man sogar klettern und vom Bismarckturm in Schoden hat man erneut einen Rundumblick.

Der Erlebnispfad Konzer Tälchen (8km) führt von Konz aus ins Konzer Tälchen, einem Altarm der Mosel, in dem sich heute drei friedliche Winzerdörfer gruppieren. Am Erlebnispfad informieren acht Hinweistafeln u.a. über die Geschichte der Landschaft, von verschwundenen Mühlen und über die Bedeutung von Schiefer.

Bei einer Rundwanderung durch das Naturschutzgebiet Nitteler Fels (6km) erlebt man hohe Dolomit- und Kalkfelsen, die ein eindrucksvolles Panorama bilden. Hier hat sich ein geschützter Lebensraum für gefährdete Tiere entwickelt und viele im Mittelmeer beheimatete Pflanzenarten, wie Orchideen und Buchsbaum sind heimisch. Während der Tour bieten sich immer wieder herrliche Aussichten ins Moseltal und nach Luxemburg.

Der Kultur- und Orchideenweg Wasserliesch (7km) erschließt das Naturschutzgebiet Perfeist für Wanderer. Hier findet sich aufgrund der klimatischen Verhältnisse eine beeindruckende Vegetation. Mehr als zwanzig Orchideenarten, Enzian und Knabenkräuter säumen den Weg. Das Naturschutzgebiet gilt als eines der bedeutendsten Orchideenvorkommen Deutschlands.

Wer’s länger mag, kann das Konzer Land auf dem Moselsteig erkunden. Die zweite Etappe des Moselsteig endet in Nittel, im Südwesten des Konzer Lands. Hier startet dann Tagestour 3, die über den Nitteler Fels nach Wasserliesch und weiter nach Konz an der Mündung der Saar in die Mosel führt.

Eine schöne Möglichkeit, Konzer Land und Saarburger Land gemeinsam zu entdecken, ist der Saarweinwanderweg. Der Saarweinwanderweg ist eine rund 80km lange Runde durch die Weinbaugebiete an der unteren Saar. Die Startetappe führt von Konz durchs Konzer Tälchen nach Fisch. Die Schlussetappe beginnt in Saarburg und steuert über Ayl und Wawern wieder die Saarmündung in Konz an.

Was dem einen der weinselige Genuss, ist dem anderen die stille Einkehr und dafür bietet es sich an, zu pilgern. Das geht im Konzer Land recht gut, denn der Jakobsweg von Köln nach Metz schneidet von Trier kommend das Gebiet und bringt den Pilgerer über Tawern weiter ins Saarburger Land.

Vgwort