Wandern rund um Hellenthal

Der Hellenthaler Wald liegt ganz im Südwesten von Nordrhein-Westfalen. Die Gegend ist dünn besiedelt, dafür aber gut mit Wanderwegen erschlossen. Auf einem rund 300km langen Wegenetz kann man die reizvolle Mittelgebirgslandschaft in der Eifel erkunden.

Eine große Tagestour ist z.B. der Eifel-Rundweg Hellenthal (25km). Von Schleiden aus wandert man zum Wildfreigehege Hellenthal und spaziert dann am Nordufer der Oleftalsperre und durchs Oleftal bis ins Merlenbachtal. Dann geht es durch den Hellenthaler Wald nach Hellenthal und zurück zum Ausgangsort.

An die Zeit des Zweiten Weltkriegs und der Ardennenoffensive, die in Hollerath ihren Ausgang nahm, erinnert die Battle of the Bulge Wanderung (9km). Als Battle of the Bulge (Schlacht der Ausbuchtung) bezeichnen die Amerikaner die Kämpfe, bei denen knapp 40.000 Soldaten ihr Leben ließen.

Weniger blutig geht es auf dem 2009 eingerichteten Eisvogelwanderweg (14km) zu. „Unterwegs im Reich des fliegenden Edelsteins“ lautet der Untertitel dieser Rundwanderung, die von Hellenthal durchs Prether Bachtal führt, wo der Eisvogel wieder heimisch ist.

Die Narzissenwanderung am Weißen Stein (12km) leitet vom Wanderparkplatz am Weißen Stein (687m) hinüber in die Gemarkung der belgischen Gemeinde Büllingen. Im Frühjahr passiert man hier einige Narzissenwiesen, die die Landschaft in ein sattes Gelb tauchen.

Der Zweiburgen-Wanderung (10km) verbindet Burg Reifferscheid und Burg Wildenburg im Hellenthaler Wald. Wem das zu kurz ist, der kann auch eine längere Variante einschlagen: die Eifeler Burgenroute (25km). Diese Streckenwanderung verbindet Blankenheim und Hellenthal und passiert ebenfalls die Burgen Reifferscheid und Wildenburg.

Die Rur-Olef-Route ist eine große Rundwanderung, die Hellenthaler Wald, Dreiborner Hochfläche und Rurseegebiet miteinander verbindet. Die Startetappe leitet von Gemünd nach Hellenthal. Von Hellenthal aus geht es auf der zweiten Etappe hinauf an den Obersee des Rursees.

Der Rhein-Venn-Weg leitet von Brohl am Rhein über die Hohe Acht (747m) nach Monschau. Die vierte Tagestour auf diesem Hauptwanderweg des Eifelvereins beginnt in Blankenheim und leitet nach Hellenthal. In Hellenthal beginnt dann die Schlussetappe, auf der man u.a. durchs Perlenbachtal wandert.

Der Matthiasweg verbindet Aachen mit Trier. Er kommt aus dem Monschauer Heckenland, quert das Schleidener Tal, um im Oberen Kylltal die Hellenthaler Waldhochfläche wieder zu verlassen. Dazwischen liegt am Matthiasweg der Greifvogelpark mit Wildgehege und Hellenthal. Weiter geht es gen Süden entlang des Prether Bachs, vorbei an Hollerath und nach Ramscheid.

Vgwort