Wandern rund um Gebhardshain

Am Südrand von Gebhardshain liegt zwischen Höhenweg und Tannenweg ein Wanderparkplatz, von dem aus ausgeschilderte Wanderungen starten. Die mit einem grünen Quadrat markierte Rundwanderung führt von Gebhardshain zur Dauersberger Mühle bei Elben und retour. Insgesamt müssen dafür 8km veranschlagt werden.

Die doppelte Länge benötigt man, wenn man von Gebhardshain einen Rundweg zum Kloster Marienstatt startet. Auf 16km begleitet einen die Wegmarkierung, ein weißes Dreieck. Ähnlich lang ist die Wanderung in die Kroppacher Schweiz im Tal der Großen Nister. 14km Wegstrecke ausgewiesen durch ein blaues Quadrat führen von Gebhardshain über das Spielstück und Wintershof in die Kroppacher Schweiz. Einen Marsch zur Grube Bindweide in Steinebach weist ein weißes Quadrat als Wegmarkierung. Die Weglänge wird mit 11km angegeben.

Der Glockenbuchen-Rundweg führt von Steinebach durchs Elbbachtal zum Naturdenkmal Glockenbuche bei Dickendorf. Man kommt auf dieser Wanderung auch am Besucherbergwerk Grube Bindweide und den dicken Steinen bei Kausen vorbei.

Den westlichen Teil des Gebhardshainer Lands durchstreift der Gebhardshainer Rundweg nach Fensdorf. Ein Abstecher zum Steinerother Kopf (478m) und die Sehenswürdigkeiten von Gebhardshain sind in den Streckenverlauf eingearbeitet.

Der Druidensteig passiert auf seinem Weg von der Sieg hinein in die Kroppacher Schweiz ebenfalls das Gebhardshainer Land. Der Druidensteig erreicht das Gebhardshainer Land von Norden aus Betzdorf kommend bei Steineroth und leitet dann über Dickendorf und Steinebach weiter nach Limbach.