Wandern rund um Bad Berleburg

23km lang ist der Wittgensteiner Waldskulpturenweg, der zum einen eine schöne Wanderstrecke ist, zum anderen auch gleichzeitig Kunstgenuss im großen Maßstab verspricht. Ein knappes Dutzend Skulpturen laden zur Besichtigung ein. Der Wanderweg verbindet Bad Berleburg mit Schmallenberg im Hochsauerland. Der südliche Startpunkt befindet sich direkt vor dem Rathaus in Bad Berleburg.

Auf dem Rothaarkamm bei Kühhude kreuzt der Wittgensteiner Waldskulpturenweg den weithin bekannten Rothaarsteig. Dessen Kammvariante entspricht zugleich der Abgrenzung des Wittgensteiner Gebiets zum nördlich liegenden Hochsauerland. Dort verläuft übrigens die Talvariante des Rothaarsteigs, der sich an dieser Stelle für wenige Kilometer in die beiden Strecken aufteilt.

Eine weitere große Wanderstrecke führt ebenfalls mitten durch die Wittgensteiner Kammer: der Europäische Fernwanderweg E1 betritt das Gebiet beim Ort Stünzel im Süden und führt fast schon schnurgerade nach Norden durch Raumland, Bad Berleburg und hinauf auf den Rothaarkamm, von wo aus er weiter ins Hochsauerland hinauf auf den Kahlen Asten (842m) verläuft.

Mehrere Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) durchqueren die Wittgensteiner Kammer ebenfalls. Der Christine-Koch-Weg X18 verläuft von Stünzel über Erndtebrück, Zinse und Röspe. Der Schieferweg X23 führt mitten hindurch und besucht dabei Didoll, Schwarzenau und Bad Berleburg.

Der Ederhöhenweg wird im Wittgensteiner Land ebenfalls durch den SGV betreut und verläuft vollständig entlang des Laufs der Eder von der Quelle am Waldland Hohenroth bis zur Mündung in die Fulda.

Der abwechslungsreiche, 14km lange Wittgensteiner Schieferpfad bietet eindrucksvolle Aussichen und fast schon waghalsige Streckenführungen, die dem Wanderer ein gerüttelt Maß Trittsicherheit abverlangen. Er hat seinen Ausgangspunkt am Parkplatz ganz in der Nähe des Schieferschaubergwerks Raumland.

Der Mäanderweg ist eine Rundtour, die dem Verlauf der Benfe vom gleichnamigen Dorf bis nach Erndtebrück folgt. Dieser Bach darf sich sein Bett noch selbst suchen und bietet dem Wanderer ein entsprechend reizvolles Bild. Der Weg verläuft relativ eben und ist damit auch für ungeübte Wanderer oder Familien mit kleineren Kinder ein Geheimtipp.

Den Einstieg zur Via Adrina findet man in Arfeld, direkt neben der Ederbrücke. Die 20km lange Wanderung ist anspruchsvoll mit ihren Steigungen, doch die abwechslungsreichen Aussichten und die wunderschöne Landschaft lohnen die Mühe.

Zuletzt sei noch auf eine Rothaarsteig-Spur hingewiesen. Rothaarsteig-Spur, so heißen die Rundwanderungen, die direkt am Rothaarsteig angelegt wurden. Eine davon ist der Wittgensteiner Wisentpfad, der durch die Wisent-Wildnis Wittgenstein bei Wingeshausen führt.

Vgwort