Wandern rund um Arnsberg

In Arnsberg selbst und an der Ruhr entlang gibt es eher Kulturelles zu entdecken als einsame Wanderwege. Dennoch bietet sich Arnsberg als Ausgangspunkt für einen Wanderausflug an, denn zahlreiche Wanderwege führen durch die Stadt, darunter zahlreiche lokale Rundwanderwege in unterschiedlichen Streckenlängen.

Aber auch mehrere große Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) binden Arnsberg in die Streckenführung ein, angefangen mit dem Plackweg, der die Wegemarkierung X1 trägt. Insgesamt 142km lang ist der Plackweg und führt von Hagen bis nach Helminghausen am Diemelsee.

In Arnsberg startet der Ehmsenweg (X8), der nach dem Gründer des Sauerländischen Gebirgsvereins, Ernst Ehmsen, benannt ist. Dass der Ehmsenweg hier in Arnsberg beginnt, ergibt Sinn, immerhin wurde der SGV genau hier gegründet. 74km lang ist der Ehmsenweg, der in Olpe am Biggesee endet.

Von Soest bis nach Herzhausen an den Edersee verläuft der Hanseweg (X13). Dabei verbindet er fünf Städte der Westfälischen Hanse miteinander. Arnsberg liegt auf Kilometer 29 des insgesamt 140km langen Weges. Der Ruhrhöhenweg (XR) begleitet die Ruhr von der Quelle bei Winterberg bis zur Mündung in Duisburg auf 245km. Ungefähr nach einem Drittel der Strecke ist Arnsberg erreicht.

Nicht direkt durch die Arnsberger Innenstadt, sondern durch den Stadtteil Hüsten verläuft der Möhne-Westerwald-Weg (X24). Er beginnt an der Sperrmauer des Möhnesees am Nordrand des Sauerlands und endet nach 136km Gesamtlänge im Westerwälder Betzdorf. Und auch der Weg mit der Markierung X26 berührt einen Arnsberger Stadtteil. Neheim ist der Ausgangspunkt für diesen Rennweg genannt Fernweg, der über den nördlichen Kamm des Arnsberger Waldes und den Haarstrang auf 102km Länge bis nach Paderborn verläuft.

Noch sehr jung ist die Sauerland-Waldroute, die mit weißem W auf grünem Grund den Wanderer von Iserlohn bis nach Marsberg bringt. Ein großer Teil des Weges verläuft durch den Arnsberger Wald, und natürlich liegt auch Arnsberg selbst auf der Route. Von Sundern her kommend führt die dritte Etappe der Sauerland Waldroute über Arnsberg hinauf zum Möhnesee.

Ein örtlicher Erweiterungsteil der Sauerland-Waldroute ist die Arnsberger Aussichtsroute, die mit grünem W auf weißem Grund und der Zusatzmarkierung "Aussichtsroute" beschildert ist. Die Arnsberger Aussichtsroute führt auf knapp zwanzig Kilometern rund um Arnsberg mit immer wieder neuen und spannenden Aus- und Ansichten, die das historische Arnsberg ebenso einbeziehen wie die faszinierende Natur am Südrand des Arnsberger Walds.

Eine weitere interessante Rundwanderung in den Arnsberger Ruhrschleifen ist der Freiheitsweg in Hüsten. Er erinnert an die lange Geschichte des heutigen Stadtteils von Arnsberg, der 802 erstmals erwähnt und 1360 mit den Rechten einer Freiheit ausgestattet wurde. Der Freiheitsweg führt durch die Täler von Ruhr und Röhr einmal um Hüsten herum und bindet die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit ein.

Historischen Spuren folgt man auf dem Wanderweg Kurfürstlicher Thiergarten Arnsberg, Die Themenwanderung liest den Wald als Geschichtsbuch und führt durch das weitläufige Areal des früheren Tiergartens der Kölner Kurfürste. Man passiert dabei u.a. die Rüdenburg und die Kreuzbergkapelle.

Vgwort