Wandern in der Esterau

Hotel am GoethebergHotel am Goetheberg

Die gesamte Esterau ist ein beliebtes und gut erschlossenes Wanderrevier, durch das neben vielen lokalen Wegen auch der Lahnhöhenweg führt. Ab Wetzlar ist er zweigeteilt in eine Westerwald- und eine Taunus-Strecke. Die Westerwaldstrecke verläuft links der Lahn und ist mit einem weißen L auf schwarzem Grund gekennzeichnet. Im unteren Lahntal ab Diez legt der Lahnhöhenweg noch eine Strecke von insgesamt rund 80km zurück.

Aber auch neben diesem Klassiker gibt es hervorragende Alternativen, z.B. den Lubentiusweg. Er ist benannt nach dem Schutzheiligen der Lahnschiffer. Über 8km geht der Weg von Balduinstein im Taunus über Langenscheid und entlang des Daubachs bis nach Hirschberg am Fuße des Höchst (443m). Nach der Legende geriet der heilige Lubentius auf einer seiner Wanderungen von Balduinstein auf die bewaldeten Höhen bei Hirschberg in ein undurchdringliches Dickicht, aus dem er keinen Ausweg mehr fand. Plötzlich trat ein stolzer Hirsch mit glänzendem Geweih aus dem Gebüsch und führte ihn zurück auf den richtigen Weg. Aus Dankbarkeit für die wundersame Errettung gab er dem nahe gelegenen Dorf am Fuße des Höchst den Namen Hirschberg.

Der Kirchweg erschließt über eine Distanz von 10km den nördlichen Teil der Esterau. Startpunkt ist die Kirche in Eppenrod. Über den Kirchweg geht es nach Isselbach und durch das Gelbachtal weiter nach Kirchähr, von dort auf die Höhe zum Aussichtspunkt Maria Ruh und weiter durch Horhausen zum Herthasee.

Von Laurenburg nach Holzappel führt der Grubenwanderweg, der eine Strecke von 4,8km misst. Namensgeber dieser Streckenwanderung ist die Grube Holzappel, die man von Laurenburg aus erreicht und hier einige Aussichtspunkte über das Lahntal und das ehemalige Bergwerksgelände ansteuert. Am Bergwerk ist ein Lehrpfad an den Grubenwanderweg angeschossen, der über die 200jährige Grubengeschichte informiert. Der Grubenwanderweg endet in Holzappel am Marktplatz.

In derselben Region, aber mit anderer Streckenführung, ist auch der Burgweg angelegt. Zielpunkt ist die ehemalige Stammburg der Nassauer, Burg Laurenburg. Die Strecke von 5,7km Länge von Holzappel und Laurenburg verläuft auf den Spuren der mittelalterlichen Ritter und Händler und führt unmittelbar zu dem restaurierten Bergfried mit dem privaten Militaria-Museum. Ein Treppenaufgang durch die meterdicken Außenmauern ermöglicht einen herrlichen Blick von der Aussichtsplattform ins Tal.

Dem Weg der alten Lahnschiffer, die früher die Pferde zurückbrachten, die lahnaufwärts die Lastkähne gezogen hatten, folgt der Halfterweg, der auf knapp 19km von Diez bis Obernhof führt. Die Schiffer liefen dabei nicht direkt am Fluss, sondern nahmen den besser passierbaren Höhenweg.