Wandern in den Saalhauser Bergen

Wer in den Saalhauser Bergen wandern möchte, der sollte ein gerüttelt Maß an Kondition mitbringen. Zwischen dem Hauptort Saalhausen auf einer Höhe von rund 320m ü. NN bis hinauf auf den Himberg (689m) liegen immerhin über 360 Höhenmeter. Die Täler von Gleierbach oder Böddesbach durchschneiden die Berglandschaft und sorgen dafür, dass man diese Höhen des Öfteren hinauf und hinunter wandern darf. Wanderwege gibt es in den Saalhauser Bergen reichlich. In den Ortschaften starten unzählige kleinere Rundwanderwege, und mehrere Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) durchziehen die Region.

1980 wurde der Sauerländische Gebirgsverein in Arnsberg von Ernst Ehmsen gegründet, daran erinnert der Ehmsenweg, der auf 74km Länge von Arnsberg bis Olpe verläuft. Bei Kilometer 45 macht er in Elspe Station. Der 126km lange Christine-Koch-Weg verläuft einen ganzes Stück weit durch die Saalhauser Berge und berührt dabei unter anderem Oedingen und Saalhausen.

Auch der mit X 27 markierte Weg ist nach einem Mundart-Dichter der Region benannt: Friedrich Wilhelm Grimme. Der Friedrich-Wilhelm-Grimme-Weg startet im Westen bei Altenhundem, verläuft durch Bracht und über Auergang (684m) und Hoher Hagen (642m) in Richtung Schmallenberg, um schließlich nach 84km Länge in Olsberg zu enden.

Mehr den Fokus auf die Saalhauser Berge als Wandergebiet legt der Lennestadt Rundwanderweg (79km). Er verbindet die Ausläufer des Ebbegebirges im Westen mit den Rothaarvorhöhen und den Saalhauser Bergen bei seinem Marsch durch das "Hoheitsgebiet" der erst 1969 gegründeten Stadt Lennestadt,

Regionaler Bezug:

Lennestadt Schmallenberg Kreis Olpe Hochsauerlandkreis Nordrhein-Westfalen Saalhauser Berge Hochsauerland Sauerland