Wandern im Wittgensteiner Bergland

Das Wittgensteiner Bergland ist ein dankbares Wanderrevier. Gute Luft, eine abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft und immer wieder fantastische Ausblicke über Täler und Berge lohnen jeden Weg. So ist es auch nicht verwunderlich, dass im gesamten Gebiet eine Vielzahl an Wanderwegen angeboten wird. Nahezu jeder Ortsteil hat mindestens einen Wanderparkplatz, von dem aus Rundwege in unterschiedlichen Längen starten.

Mehrere Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins führen durch Bad Laasphe und die zugehörigen Orte. Dazu gehört der Europäische Fernwanderweg E1, der vom Lahnhof her kommend durch Bad Laasphe und weiter Richtung Bad Berleburg führt. Ebenso der Talsperrenweg X3, der den Ortsteil Fischelbach ganz im Süden durchquert.

Der nach einer Mundartdichterin benannte Christine-Koch-Weg X18 endet nach 126 km in Bad Laasphe, er startet in Menden. Nicht unerwähnt bleiben darf schließlich der Lahnwanderweg, der die Lahn auf ihrer gesamten Strecke durch das Wittgensteiner Bergland begleitet und weiter durch das Lahn-Dill-Bergland führt, dann den Taunus vom Westerwald trennt und an der Lahnsteiner Pforte den Rhein erreicht.

Zwischen Bad Laasphe und dem Ortsteil Banfe kann man beim Wandern auch noch etwas für seine Bildung tun. Der 6km lange Planetenlehrpfad, den Schülerinnen und Schüler des hiesigen Gymnasiums geplant habe, vermittelt einen Eindruck der Ausmaße unseres Sonnensystems. Die Planeten sowie die Abstände zueinander sind auf diesem Weg im Maßstab 1:1 Milliarde dargestellt.

Am Haus des Gastes in Bad Laasphe starten mehrere Rundwanderwege verschiedener Schwierigkeitsstufen. Einige davon führen durch den Kurpark, der sich das Lahntal entlang am östlichen Hang zieht. Ein Teich mit Sitzgelegenheiten im Zentrum des Parks lädt zu einer kurzen Verschnaufpause ein. Wer es hingegen etwas aktiver mag und mit seinem Vierbeiner unterwegs ist, der sollte sich den Mensch & Hund Erlebnispfad ansehen. Er verläuft am nördlichen Stadtrand um den Fang (466m) herum.

Nördlich von Bad Laasphe, nur einen kurzen Weg vom Stadtzentrum entfernt, liegt das Naturdenkmal Teufelskanzel. Die Felsformation ist auch der Höhepunkt des Wittgensteiner Mythen- und Sagenwegs. Er erzählt an neun Stationen auf Schautafeln von den Sagen der Region - und auch von dem Körnchen Wahrheit, das in jeder Legende steckt.

Für den Wandernachwuchs hat der Kobold Kleiner Rothaar einen zauberhaften Märchenwanderweg angelegt. Der Startpunkt für die 2km lange Rundwanderung mit vielen Highlights für die Kleinen liegt am Wanderparkplatz gegenüber den alten Friedhof Heiligenborn im gleichnamigen Bad Laaspher Ortsteil.

Aus der Vielzahl der angebotenen Wandertouren soll schließlich noch der Laaspher Rundweg genannt werden. Wie es der Name andeutet, führt dieser Rundwanderweg auf einer Strecke von 75km einmal um das gesamte Stadtgebiet herum und lässt sich bequem in mehrere Tagesetappen unterteilen.