Wandern im Wispertal

Gutsausschank Rauenthaler Berg im Weingut WernerGutsausschank Rauenthaler Berg im Weingut Werner

Das Wispertal ist eines der schönsten Seitentäler im UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Klar, dass es da einige attraktive Möglichkeiten gibt, Landschaft und Kultur wandernd zu erkunden.

Am prominentesten ist sicherlich der Rheinsteig, der auf Etappe 5 von Rüdesheim kommend Lorch erreicht und dann auf Etappe 6 weiter führt nach Kaub im Loreley-Burgen-Land.

Wem das nicht genug Wisper-Taunus ist, der kann sich demnächst auf den Wispertaunussteig begeben, der der Wisper von der Quelle bis zur Mündung folgt. Er wird derzeit ausgeschildert als Premiumfernwanderweg und ergänzt durch ganze 14 Rundwanderwege entlang des Steigs.

Bereits seit 2009 fertig ist der erste als Premiumweg zertifizierte Rundweg im gesamten Taunus: der Wispertalsteig (15km). Er führt von Espenschied hinein ins Wispertal und tritt mit dem Anspruch an, die unverwechselbare Landschaft im Wispertaunus erlebbar zu machen. An Schieferstollen und Köhlerplätzen vorbei in die Täler von Wisper, Werkerbach und Sauerbach mit jahrhundertealten Eichenwäldern und teilweise beeindruckenden Aussichten auf den Hunsrück gehört der Wispertalsteig zu den „Must-Walk“-Wegen im Rheingau.

Ein weiterer Steig – der Rheinbergsteig (14km) – startet in Wollmerschied und führt mit dem Werkerbach um den Zeppen (400m) herum bis zur Ruine der Burg Rheinberg im Wispertal und von dort wieder nordwärts über Ransel zum Startpunkt.

Die Rundtour Lorch über das Nieder- und Sauertal (17km) läuft teils über den Rheinsteig, führt hinauf zur Sauerburg und bietet schöne Fernsichten auf das UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.

Lorch im Wispertaunus ist ein Endpunkt des Rheingauer Gebück-Wanderwegs, der über 50km den Spuren der historischen Landwehr zwischen Lorch und Niederwalluf folgt. Von Lorch geht es über Lorchhausen zur Sauerburg und der Ruine von Burg Rheinberg. Dann geht es hinein in den Hinterlandswald und über die Mapper Schanze nach Schlangenbad und ins Walluftal.

Auch der Rheingauer Rieslingpfad passiert Lorch auf seinem Weg von Wicker im Main-Taunus nach Kaub im Loreley-Burgen-Land. Dabei passiert er auch die Weinlage Sorgenbrecher, die einst der Verkaufsschlager unter den Lorcher Weinen war. Man druckte auf die Notgeld-Scheine des Freistaats Flaschenhals gar den Werbespruch: In Lorch am Rhein, da klingt der Becher, denn Lorcher Wein ist Sorgenbrecher.

Die Schlussetappe des Taunushöhenwegs leitet ebenfalls durch den Wispertaunus. Startpunkt ist das Forsthaus Weißenthurm. Man folgt dem Ellmacher Bach ins Wispertal. Über die Ruine der Kammerburg wandert man zur Sauerburg bis es weiter zum Zielpunkt geht: der Pfalz im Rhein bei Kaub.

Vgwort