Wandern im Süden von Dortmund Wanderung 6 Rundwanderung im nördlichen Ardeygebirge


Erstellt von: Freude am Wandern
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑380m  ↓380m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die vorliegende eindrucksreiche 10km-Wanderung mit Mittelgebirgscharakter am Rande des Ruhrgebiets ist Bestandteil der Sammlung Wandern im Süden von Dortmund.

Das Ardeygebirge ist ein bewaldeter Höhenzug nördlich der Ruhr. Es gehört zum Rechts-Rheinischen Schiefergebirge. Die am weitesten östlich gelegenen Erhebungen sind die bei Dortmund-Syburg gelegenen Erhebungen des Klusenbergs, der Hohensyburg und des Ebbergs.

Südlich und westlich fällt das Ardeygebirge zumeist schroff und steil zur Ruhr ab. Im Norden läuft das Ardeygebirge allmählich in Richtung auf Dortmund und das Münsterland zu. Zumeist sind die Bergrücken des Ardey mit Buchenwäldern bestanden. Auch Birken werden häufig angetroffen. Die Hänge sind durch Täler kleiner Bäche durchfurcht.

Verlauf

Wir starten in Witten-Borbach. Wir gehen einige hundert Meter auf dem Universitätsweg mit dem Zeichen U und zweigen dann nach links auf den Weg mit den Zeichen XR und XW ab. Es geht hinauf zum Wartenberg, an dessen Gipfel (246 m) wir rechts vorbeigehen. Weiter geht es auf einer langen Strecke, bis wir zu einer Stelle gelangen, wo an einer Holzbrücke der Weg mit dem X-Zeichen nach links abbiegt. Wir laufen allerdings auf ungezeichnetem Weg weiter geradeaus und erreichen nach etwa 500 Metern die kleine, an der Ruhr gelegene Ortschaft Gedern.

Dort kehren wir in der Gastwirtschaft Brinkmann ein. In dem gemütlichen Wirtshaus fühlen wir uns bei gutem und preiswertem Essen und freundlicher Bedienung sehr wohl.

Von Gedern laufen wir auf ansteigendem, ungezeichnetem Weg nach Obergedern. Als Lehnsgut wurde der dort gelegene Hof bereits 1351 erwähnt. Seit vielen Jahren wird der Hof als Bioland-Betrieb bewirtschaftet.

Nach etlichen weiteren Metern in südlicher Richtung überqueren wir an einer Wegkreuzung die Wanderwege mit dem X-Zeichen und gehen in nordöstlicher Richtung auf ungezeichnetem Weg bis zu einer Wegkreuzung, wo wir nach links auf den mit W gekennzeichneten Wittener Rundweg abbiegen. Diesem folgen wir auf einer langen Strecke über den Rücken des Arensberges (277 m) und später hinunter ins Naturschutzgebiet des dicht bewachsenen Kermelbachtals. An einer Gabelung gehen wir weiter geradeaus auf ungezeichnetem Weg bis nach Borbach, wo wir noch auf einem kurzen Stück dem U-Weg folgen, bis wir als Ziel unseren Ausgangspunkt erreichen.

Besonderheiten und Einkehrmöglichkeiten

Gederbachtal, Gut Obergedern, Kammweg Witten Herdecke, Naturschutzgebiet Kermelbachtal

Gaststätte Brinkmann in Geldern

Anreise

Wer nicht mit dem Auto nach Borbach anreisen will, kann den Startpunkt der Tour auch mit dem Bus der Linie 375 von Witten erreichen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Freude am Wandern via ich-geh-wandern.de