Wandern im Südsiegerländer Bergland

Knapp 60% des Südsiegerländer Berglands sind von Wald bedeckt, insbesondere die Höhenlagen, während in den Tälern die Wiesen dominieren. Zusammen ergibt dies ein hervorragendes Wandergebiet, das die Kondition nicht gar so sehr fordert wie andere Regionen in Siegerland-Wittgenstein und Sauerland, da die Steigungen meist doch etwas sanfter sind.

Der bekannteste Wanderweg, der das Südsiegerländer Bergland zumindest an seiner östlichen Grenze streift, ist der Rothaarsteig. Er verläuft über Kalteiche (579m), Tiefenrother Höhe (551m) und Gernsbacher Höhe (523m) entlang der Haincher Höhe. Vier offizielle Zugangswege zum Rothaarsteig sind von den Ortsteilen Wilnsdorf, Wilgersdorf, Rudersdorf und Gernsdorf aus markiert.

In weiten Teilen parallel zum Rothaarsteig verläuft der Siegerländer Höhenring, der mit einer Raute markiert ist und das Siegerland einmal komplett auf den umschließenden Höhenrücken umrundet.

Wer am südlichen Ortsausgang von Wilnsdorf sein Auto auf dem Wanderparkplatz stehen lässt, kann den Themenweg Auf Bergmannspfaden rund um die Kalteiche erwandern. Er führt von Wilnsdorf Richtung Wilgersdorf und in einer großen Runde zurück zum Ausgangspunkt. Auf dem 13,5km langen Rundkurs stehen restaurierte Stollenmundlöcher, informative Schautafeln und weitere Attraktionen auf dem Programm.

Ebenfalls ein schöne Wandermöglichkeit für eine Tageswanderung im Südsiegerländer Bergland bietet der Wilgersdorfer Rundwanderweg (17km), der hinauf zur Kalteiche (579m) führt und auch die "Nase im Wind" auf der Tiefenrother Höhe am Rothaarsteig mitnimmt.