Wandern im Plackwald

Siedlungen nur am Rand des Gebietes, bewaldete, mittelhohe Berge mit mal mehr, mal weniger steilen Hängen - der Plackwald im Norden des Sauerlands zwischen Arnsberg, Warstein, Bestwig und Meschede ist ein klassisches Wanderrevier, benannt nach dem Plackweg. Der war ursprünglich eine alte Handelsstraße aus der Römerzeit, die den Mittelgebirgskamm der Plackweghöhe entlang verläuft.

Woher der Name Plackwald stammt, dazu gibt es zwei mögliche Erklärungen. Vielleicht waren die Plaggen Namenspaten: gut durchwurzelte, abgestochene Bodenstücke, mit denen man die moorigen Abschnitte des Weges leichter passierbar machte. Vielleicht aber auch die Tatsache, dass der Weg für schwer beladene Ochsenkarren durch eben diese teils moorigen Waldstücke eine rechte Plackerei war. Plackweg heißt heute auch einer der Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV). Dieser Wanderweg mit dem Wegezeichen X1 startet in Hagen, durchquert Altena und Arnsberg, um nach 144km Länge in Helminghausen am Diemelsee zu enden.

Ein zweiter der SGV-Hauptwanderwege quert das Gebiet im Osten bei Eversberg: Der Astenweg mit der Markierung X14 startet in Warstein und endet in Biedenkopf, wobei er Ruhr, Eder und Lahn verbindet. Benannt ist er nach dem Kahlen Asten (842m) bei Winterberg, über den er etwa auf der Hälfte seiner insgesamt 99km langen Strecke führt.

Nach dem Vorbild des Rothaarsteigs entstanden in den letzten Jahren zwei weitere große Wanderwege im Sauerland: der Sauerland-Höhenflug und die Sauerland-Waldroute, beide grob in west-östlicher Richtung unterwegs. Mitten durch den Arnsberger Wald führt die Sauerland-Waldroute, das Teilstück zwischen Arnsberg und Meschede berührt nach einem Abstecher zum Möhnesee auch das Wandergebiet Plackwald.

Darüber hinaus gibt es in den einzelnen Orten im Ruhrtal jeweils Wanderparkplätze mit ausgeschilderten örtliche Rundwanderungen, die hinauf auf den Bergkamm führen. Vor allem diese Abschnitte zwischen dem Ruhrtal und dem Hauptkamm, wo der Plackweg verläuft, zeichnen sich durch steile, kurvenreiche Wanderstrecken aus.