Wandern im Littfelder Grund

Die Tallagen im Littfelder Grund und im Ferndorftal sind stark industriell geprägt und wirken für Wanderer auf den ersten Blick nicht sehr attraktiv. Doch wenn man die Täler verlässt und hinauf auf die Höhenzüge klettert, ändert sich das Bild. Dann treten die Wälder und Wiesen in den Vordergrund. Die zahlreichen Waldwege eröffnen unzählige Wandermöglichkeiten. In den Randlagen der Ortschaften liegen häufig Wanderparkplätze, an denen man Informationstafeln mit markierten Rundwanderwegen findet.

Der Kindelsbergpfad ist ein vom Touristikverband Siegerland-Wittgenstein als Wanderhöhepunkt ausgewiesener Rundweg auf den Hängen des Kreuztaler Hausbergs. Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes ist 22m hohe Aussichtsturm auf der Spitze des Kindelsbergs (618m). Weiter stehen die Grube Brüche, der Loher Weiher und 21 weitere Stationen entlang des Kindelsbergpfads auf dem Programm.

Oben am Wanderparkplatz auf den Kindelsberg-Gipfel beginnt auch der Waldschadenspfad des Sauerländischen Gebirgsvereins. Die nur zwei Kilometer lange Strecke informiert sachlich und eindrücklich auf elf Schautafeln über den Zustand der Wälder.

Auch mehrere der großen Weitwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins führen durch den Littfelder Grund oder über seine Kammhöhen. Der Talsperrenweg (X3) führt auf Tagesetappe 5 von der Biggetalsperre nach Krombach. Auf der sechsten Tagestour leitet der Talsperrenweg weiter über den Kindelsberg hinüber in den Hilchenbacher Winkel zur Breitenbachtalsperre.

Der Möhne-Westerwald-Weg (X24) streift auf der fünften Etappe den südwestlichen Zipfel des Littfelder Grunds bei Oberhees. Er führt auf dem Bergkamm entlang, der das Heestal vom Wendener Land trennt, und verläuft weiter in südlicher Richtung ins Freudenberger Bergland.

Der Hohe-Bracht-Kammweg (K7) schließlich führt auf 18,5 km von Krombach aus über das Kölsche Heck nordwärts Richtung Fahlenscheid in den Kreis Olpe hinein bis zur Hohen Bracht (588m), dem Berg, nach dem der Weg benannt ist.

Eine schöne Rundtour ist die Wanderung am Ewigen Fuhrmann (10km). Sie startet am Wanderparkplatz Limbachtal oberhalb von Littfeld und führt hinauf aufs Kölsche Heck, die historische Landwehr, die das Siegerland vom Sauerland trennte.