Wandern im Ländchen (Taunus)

Das Ländchen östlich von Wiesbaden erstreckt sich bis an die Regionalpark-Rundroute Rhein-Main. Insbesondere im nördlichen Bereich rund um Wildsachsen, Medenbach, Langenhain und Breckenheim liegen zahlreiche Wälder, wie der Domherrenwald, der sich nördlich von Wildsachsen und dem Ausflugsziel Bahai-Tempel bei Langenhain befindet. Südlich von Wildsachsen liegt der Nordenstädter Wald. Hügelgräber wurden nahe des Dachskopfes und des Kartaus gefunden. Wiesen, Felder, Streuobst und Weinanbaugebiete lassen sich im Ländchen ebenso erkunden.

Durch das Ländchen verläuft einer der ganz großen Wanderwege: Der Europäische Fernwanderweg E3. Der heißt hier allerdings Taunushöhenweg und führt auf einer Tagesetappe von Eppstein in den Hofheimer Stadtteil Wildsachsen und dann weiter hinauf auf den Kellerskopf (474m) mit Aussichtsturm.

Das südliche Ländchen liegt nahe an der Regionalpark-Rundroute Rhein-Main. Durch die Wickerbachaue gelangt man von Wiesbaden-Delkenheim über Massenheim nach Wicker bis zur Flörsheimer Warte. Die Wickerbachaue ist geprägt von Feldern, Weiden, Gärten und Streuobstwiesen, Mühlgräben und Weinbergen. In Wicker hat man auch Einstieg in die Bonifatius-Route.