Wandern im Hälvertal

Rund um Halver und Schalksmühle betreut der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) eine ganze Reihe an örtlichen Rundwanderwegen. Einer davon ist der Halveraner Rundweg. Er ist markiert mit einem großen H im Kreis und führt auf 50km einmal rund um Halver herum. Auch um Schalksmühle herum gibt es einen Rundwanderweg. Er ist rund gute 46km lang und umrundet das gesamte Stadtgebiet. Er ist gekennzeichnet mit einem großen S im Kreis.

Für eine Tageswanderung sehr gut geeignet ist auch der Wanderweg Halver-Glörtalsperre. Auf 8km führt die Streckenwanderung vom Stadtzentrum in Halver zur 1929 errichteten Jugendherberge an der Glörtalsperre. Der Halveraner Glörtalsperrenweg ist mit einem weißen Punkt auf schwarzem Grund markiert.

Eine andere schöne Alternative ist der als A2 markierte Rundwanderweg Wilde Ennepe. Er startet am Aussichtsturm Karlshöhe in Halver und führt ins als Naturschutzgebiet ausgewiesene Quellgebiet der Ennepe, die südlich von Halver entspringt.

Natürlich gibt es auch hier im Hälvertal mehrere überregionale Wanderwege. Direkt durch Halver hindurch verläuft der Talsperrenweg (X3), der auf rund 165km Länge insgesamt zehn Talsperren besucht. In der Stadtmitte von Halver kreuzt er den Residenzenweg (X7). Der ist insgesamt rund 158km lang und verbindet die Residenz- und Regierungsstädte Düsseldorf und Arnsberg.

Sowohl durch Halver als auch durch das benachbarte Schalksmühle verläuft der Volme-Höhen-Weg. Auf seinen rund 99 km Länge begleitet er die Volme und nutzt dabei hauptsächlich die Höhenzüge entlang des Flusses. Dadurch bieten sich immer wieder schöne Ausblicke über das Tal.