Wandern im Einrich

Wer den Einrich rund um Katzenelnbogen erwandern will, hat die große Auswahl. Das regionale Wandernetz bietet Wanderstrecken unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit. Insgesamt rund 350km örtliche Wege sind ausgeschildert. Dazu kommen die überregionalen Fernwege wie der Lahnhöhenweg, der von Wetzlar nach Lahnstein führt und dabei auch den nördlichen Teil des Einrich streift.

Der Name ist Programm beim 2006 eingerichteten IVV Permanentwanderweg Rund um den Einrich. Die 12km lange Strecke, die die Einricher Wanderfreunde angelegt haben, führt parallel zum Verlauf des Fischbachtals in den Staatsforst Katzenelnbogen und führt am Ende auch an Schloss Katzenelnbogen vorbei.

Am Nordrand des Einrich zum Lahntal hin verbindet der 2008 eingerichtete Klosterweg das frühere Mönchskloster Arnstein mit dem Nonnenkloster Brunnenburg. Der Klosterweg führt entlang eines alten Saumpfades über wildromantische Lahnhänge und sanfte Einrichhöhen. Ein möglicher Einstieg in den Klosterweg ist der Wanderparkplatz Vierseenblick in der Nähe von Bremberg.

Ebenfalls den Zielpunkt Lahn hat der Dörsbach-Mühlenwanderweg. Von der Kemeler Heide kommend passiert der Dörsbach zwischen Reckenroth und Kördorf einmal komplett den Einrich, bevor er im Unterlauf das Jammertal ausbildet und dann nach 32km am Kloster Arnstein in die Lahn mündet.

Ein spannendes Wanderabenteuer mit einem gehörigen Maß an Kultur verspricht der 2009 angelegte Drei-Kastelle-Weg. Der Rundwanderweg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinden Bettendorf, Hunzel, Holzhausen, Miehlen, Pohl und Rettert. Der Drei-Kastelle-Rundweg verbindet den Limespark Pohl mit dem Kleinkastell Pfarrhofen bei Miehlen und dem Kastell Holzhausen.

Auf den Spuren ehemaliger Bergleute verläuft der Einricher Bergmannspfad von Schönborn bis nach Allendorf. Einstieg ist am Ortseingang von Schönborn. Dann geht es auf der gleichen Strecke, auf der die Schönborner Bergleute früher nach Allendorf zum Marmor-Abbau unter Tage gingen, bis zum Endpunkt der Strecke an der B 274.

Der Alte Postweg führt über 13km von Katzenelnbogen ins hessische Laufenselden und zurück, auf der Strecke der Postboten früherer Zeiten. Die Wanderung beginnt an der Dörsbachbrücke in Katzenelnbogen, geht dann über Ackerbach nach Laufenselden, und von dort über Dörsdorf, Berghausen und Allendorf zurück nach Katzenelnbogen. Unterwegs gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten.

Ganz im Südwesten des Einrich im Übergang zum Blauen Ländchen und der Kemeler Heide kann man bei Rettert die Rundtour zur Wildweiberlei wandern. Zwischenziel ist Niedertiefenbach. Zahlreiche schöne Fernsichten bieten sich dem Wanderer.