Wandern im Ebbegebirge

Wandern im Ebbegebirge am Westrand des Sauerlands ist vor allem eins: abwechslungsreich. Es gibt Seen, Wälder, Berge, viel Natur, aber auch Industriekultur und städtische Infrastruktur und mitten hindurch führen verschiedene der großen Fernwanderwege Nordrhein-Westfalens. Doch schauen wir uns zunächst einige örtliche Rundwanderwege für einen Tagesausflug oder ein Wanderwochenende an.

Der Herscheider Rundweg (30km) ist z.B. so eine Wanderung für ein Wochenende. Herscheid liegt im Herzen des Ebbegebirges und der Herscheider Rundweg führt natürlich auch hinauf auf die höchste Erhebung im Ebbegebirge, die Nordhelle (663m) mit dem Robert-Kolb-Turm für einen herrlichen Rundblick über das Ebbe.

Rund doppelt so lange, und damit an einem Wochenende nur für passionierte Wanderer zu bezwingen, ist der Plettenberger Rundweg (57km), der vor Ort auch einfach nur P-Weg genannt wird. Es geht links und rechts der Lenne durch wunderschöne Mittelgebirgslandschaften und u.a. auch zur Oestertalsperre.

Ebenfalls ins Plettenberger Land führt der als A1 markierte Rundwanderweg zur Burgruine Schwarzenberg (5km). Diese Tour ist in zwei Stunden gewandert, aber eine längere Anreise lohnt sich trotzdem, bekommt man doch u.a. am Engelbertsstuhl wunderschöne Aussichten hinein ins Lennebergland und ins Ebbegebirge geboten.

Eine ambitionierte Tageswanderung bietet der Raukweg (24km) rund um Kierspe im Volmetal. Es geht auf der Wanderung z.B. zum Schleiper Hammer und zum Aussichtsturm auf dem Wienhagen (479m). Seinen Namen verdankt der Raukweg dem Wappentier von Kierspe, einem Raben, der im hiesigen Dialekt Rauk genannt wird.

Deutlich entspannter geht es auf der Ochsentour (8km) bei Lüdenscheid zu. Die Ochsentour heißt so, weil sie von der Homert (538m) mit dem bekannten Aussichtsturm (leider meistens geschlossen) ins Naturschutzgebiet Stilleking führt. Hier leben die mächtigen Heck-Rinder, Nachfahren der ausgestorbenen Auerochsen.

Der Gilbergweg (22km) ist eine schöne Tageswanderung rund um den Biggesee im südlichen Ebbegebirge. Seinen Namen verdankt der Rundwanderweg der kleinen Gilberginsel – eine Hügelkuppe, die nach Flutung der Talsperre noch aus dem Wasser schaute. Auf dem Gilbergweg passiert man u.a. Sondern (ab hier kann man alternativ auch mit der MS Biggesee in See stechen) und den Bigge-Beach-Club, der als größter Beach-Club Deutschlands gilt.

Ebenfalls an den Biggesee zwischen Attendorn und Olpe führt die Zwei-Burgen-Wanderung (17km). Startpunkt der schönen Rundwanderung ist Burg Schnellenberg, die größte Burganlage in Südwestfalen. Von Burg Schnellenberg leitet die Zwei-Burgen-Wanderung über schöne Wege hinab zur Ruine der Burg Waldenburg am Biggesee.

Wer einen längeren Wanderurlaub im Ebbegebirge plant, wandert möglicherweise Etappen auf den überregionalen Fernwanderwegen in der Region. Der bekannteste davon dürfte der Sauerland Höhenflug sein, der von Meinerzhagen im Volmetal durchs Hochsauerland nach Korbach im Waldecker Land führt. Die Startetappe führt von Meinerzhagen über Schloss Badinghagen und die Wacholderheide Gleyer hinauf zur Nordhelle und dann mit Etappe 2 wieder hinunter ins Tal der Lenne nach Lenhausen.

Gleich vier Tagesetappen im Ebbegebirge bietet der Robert-Kolb-Weg. Die zweite Tagestour startet in Schalksmühle und führt zum Haus Rhade. Von hier geht auf Etappe 3 über die Versetalsperre zur Nordhelle. Die vierte Tagestour leitet von der Nordhelle über den Ebbekamm nach Attendorn. Wandertag 5 schließlich bringt einen hinauf zur Hohen Bracht (588m), bevors weiter ins Hochsauerland geht.

Klar ist, dass im talsperrenreichen Ebbegebirge auch der Talsperrenweg Station macht. Der als Hauptwanderweg X3 markierte Talsperrenweg verbindet Hagen mit Biedenkopf und führt auf Tageswanderung 4 von der Aggertalsperre im Bergischen Land zum Biggesee. Unterwegs passiert man den Aussichtsturm auf dem Knollen (447m) und die Listertalsperre.

Im Westen des Ebbegebirges verläuft der Volme-Höhen-Weg, der von Witten nach Olpe führt. Die beiden letzten Etappen führen von Haus Rhade über Meinerzhagen, die Listertalsperre und den Biggesee bis ins Herz des Panneklöpper Lands.

Der Lenne-Sieg-Weg, markiert als Hauptwanderweg X11, beginnt in Plettenberg und steuert auf der ersten Tageswanderung über die Nordhelle und den Ebbekamm Meinerzhagen an. Auf der zweiten Tagestour leitet der Lenne-Sieg-Weg zur Genkeltalsperre und weiter nach Niederseßmar im Oberbergischen Land.

Schließlich sei noch auf den Ehmsenweg hingewiesen, einer der ersten Wanderwege in Deutschland, der mit dem Qualitätssiegel Wanderbares Deutschland des Deutschen Wanderverbands ausgezeichnet wurde. Der Ehmsenweg startet ins Arnsberg und führt durchs Lennebergland zur Hohen Bracht und schließlich nach Olpe zum Biggesee.