Wandern im Altenkirchener Westerwald

Campingplatz im EichenwaldCampingplatz im Eichenwald

Der Altenkirchener Westerwald lädt durch seine feingliedrige Landschaftsstruktur mit vielen kleinen Dörfern, großen Waldgebieten und Bachtälern zu einer interessanten Wanderregion. Dementsprechend kreuzen auch einige Fernwanderwege dieses Gebiet im Sieg-Westerwald.

Am nördlichen Rand des Altenkirchener Westerwalds verläuft der Westerwaldsteig, der aus der Kroppacher Schweiz kommend am Ende seiner zehnten Etappe das frühere Kloster Marienthal erreicht. Von hier geht es auf Abschnitt 11 über den Beulskopf weiter nach Weyerbusch. Teilstück 12 führt schließlich von Weyerbusch nach Flammersfeld im Raiffeisenland.

Quer durch den Altenkirchener Westerwald nimmt der Westerwald-Hauptwanderweg 3 seine Route und kreuzt dabei Altenkirchen. Nimmt man die Startsequenz dieses Fernwanderwegs von Au an der Sieg bis Oberwambach und biegt dann auf den Hauptwanderweg Bad Honnef – Koblenz ab nach Höchstenbach ins Obere Wiedtal, hat man eine 30km lange Streckenwanderung vor sich, die einmal durch den Altenkirchener Westerwald führt.

Südlich passiert der Wiedweg die Verbandsgemeinde Altenkirchen und folgt dabei – wie sollte es anders sein – dem Lauf der Wied. Der Wiedweg erreicht bei Borod dem Altenkirchener Westerwald und steuert dann mit der zweiten Etappe auf die Kreisstadt zu. Von Altenkirchen geht es weiter in Richtung Lahrer Herrlichkeit.

Zahlreiche Themenwanderungen sind örtlich ausgeschildert. Der bekannteste ist sicherlich der Marienwanderweg, der am früheren Kloster Marienthal startet und den Wanderer in die Kroppacher Schweiz zur Abtei Marienstatt bringt.

Weitere Themenweg sind als Rundtouren angelegt, z.B. der Holzweg (5km, von Altenkirchen zum Rauhen Stein), der Sonnenweg (6km, von Isert aus zum Sonnenberg an zahlreichen Sonnenuhren vorbei), der Färberweg (12km ab Altenkirchen, mit Hinweistafeln entlang des Wegs zum Färberhandwerk) und der Panoramaweg Raiffeisenland (6km, ab Fluterschen mit schönen Aussichtspunkten).

Speziell für Wanderungen mit Kindern wurde der nur 2,5km lange Entdeckerweg von Kindern, Eltern und Erzieherinnen des Kindergartens Villa Kunterbunt erstellt. Der Weg bietet viele Stationen, bei denen alle Sinne gefordert und gefördert werden; also eine interessante Abwechslung für große und kleine Entdecker.

Von Hasselbach aus kann man über den Westerwald-Hauptwanderweg 2 eine Erkundungstour durch die Leuscheid machen, die waldreiche Wasserscheide zwischen Sieg und Wied, die zugleich die Grenze zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen markiert. Trifft man auf die erste Wanderhütte, folgt man im Weiteren dem Sieghöhenweg und erreicht nach insgesamt 26km Kloster Marienthal. Kürzer und als Rundtour funktioniert eine Leuscheid-Wanderung auch ab Kircheib mit der Wegmarkierung K 1 (7,5km).

Kleinere Rundwanderungen durchs Mehrbachtal lassen sich von Mehren aus unternehmen. Drei Wege sind mit dem Kennbuchstaben M ausgeschildert und schlagen jeweils mit 6-8km Weglänge zu Buche.

Die Landfrauen Altenkirchen haben ebenfalls einige Wanderwege ausgewiesen. Beispielhaft sei der Wanderweg Alte Kohlstraße genannt, der als Rundwanderung auf 15km den Spuren eines alten Transportwegs folgt. Früher wurde auf der Kohlstraße Holzkohle aus den Meilern ins Siegerland zu den Hütten transportiert. Der heutige Rundweg beginnt in Helmenzen und führt über den Böckemech (364m) mit Blick ins Irsetal und ins Bergische Land weiter über den Beulskopf (388m) zurück nach Helmenzen.