Wandern auf dem Islek

Der Islek ist die östliche Fortsetzung des Ösling (Luxemburger Ardennen) und zieht sich vom Ourtal bis ans Bitburger Gutland. Die Region ist gut mit Wanderwegen erschlossen. Der grenzüberschreitende Naturwanderpark delux hat eine Reihe von Rundwanderwegen nach modernen Kriterien ausgewiesen.

Die Nat’Our Route 1 (13km) startet am Europadenkmal im Dreiländereck von Deutschland, Belgien und Luxemburg und führt links und rechts der Our durchs Naturschutzgebiet Mittleres Ourtal, einem der vitalsten Lebensräume Europas, zur Tintesmühle. Die Nat’Our Route 2 (18km) beginnt an der Tintesmühle in Luxemburg und leitet südwärts zur Rellesmühle bei Dasburg.

Der Irsenpfad (12km) verläuft zwischen Sevenig und Irrhausen. Man erkundet auf dem Irsenpfad eines des schönsten Täler der Eifel. Umrahmt von den über 500m mächtigen Höhenzügen des Isleks, schlängelt sich die Irsen durch eine malerische Auenlandschaft. Mit ein bisschen Glück kann man bei einer Wanderung auf dem Irsenpfad auch Biber beobachten, die hier wieder heimisch sind.

Der Eifelgoldpfad (20km) bei Daleiden verdankt seinen Namen den Ginsterheiden, die zur Blüte die Landschaft gelbgold einfärben. Der durchwanderte Abschnitt des Irsentals wird auch das Tal der tausend Schmetterlinge genannt. Über 500 Schmetterlingsarten schwirren hier durch die Luft. Das Erholungsgebiet Irsental mit seinem Stauweiher und einem naturkundlichen Rundweg lädt ein zu einem erholsamen Picknick.

Rund um Waxweiler kann man auf dem Devonpfad (16km) die geologischen Besonderheiten des Isleks erkunden mit seinen schroffen Felsen und den tief eingeschnittenen Flusstälern. Die Prüm hat sich in Jahrmillionen in den Stein gegraben und erzeugt so mit ihren Seitenbächen eine facettenreich gegliederte Landschaft. In Waxweiler kann man sich im Devonium auch museumspädagogisch über die erdgeschichtlichen Zusammenhänge informieren.

Eine abwechslungsreiche Runde bietet der Prümtalweg (9km) bei Oberpierscheid, der durch die beeindruckende Landschaft führt, die die Prüm über viele Millionen Jahre in das Schiefergestein eingegraben hat. Ein besonders schönes Beispiel hierfür ist der Ritscheberg, auf dessen Bergsporn sich Reste eines vorgeschichtlichen Ringwalls befinden.

Der Rundwanderweg Dahnen (14km) führt von Dahnen aus zum Naturdenkmal Königslei, einer markanten Felsformation, von der man einen schönen Blick aufs Ourtal hat. In Dahnen selbst kann man sich in der Ikonen-Kirche (der katholischen Pfarrkirche St. Servatius) von den Arbeiten des malenden Mönchs Notker Becker aus der Abtei Maria Laach beeindrucken lassen.

Zwischen Arzfeld und Irrhausen lädt der Rundwanderweg Wilder Islek (16km) ein, sich von der faszinierenden Landschaft des Isleks inspirieren zu lassen. Man passiert einen kleinen Stausee im Enztal, wandert durchs Irsental und erlebt die vielseitigen Landschaften des Islek.

Wer’s länger mag, dem sei der Matthiasweg empfohlen, der als Hauptwanderweg 6 vom Eifelverein markiert ist und von Aachen nach Trier führt. Die sechste Tageswanderung auf dem Matthiasweg leitet von Bleialf über Eschfeld nach Irrhausen. Die siebte Etappe bringt einen über Daleiden weiter nach Übereisenbach.