Wandern auf dem Ebbekamm

Der Ebbekamm ist mit seinen angrenzenden Wiesentälern ein hervorragendes Wanderrevier. Zahlreiche Wanderparkplätze säumen vor allem die Straße, die von Herscheid nach Valbert einmal quer über den Ebbekamm führt. Aber auch direkt um Valbert selbst gibt es ein knappes halbes Dutzend Wanderparkplätze. Von hier aus starten jeweils interessante kleinere Rund- oder Streckenwanderungen durch das gesamte Ebbekamm-Gebiet.

Auch einige der großen überregionalen Wanderwege führen auf den Ebbekamm. Noch ganz jung ist der Weitwanderweg mit dem klangvollen Namen Sauerland Höhenflug. Gleich vier Achthunderter passiert er in seinem Verlauf, und auch sonst kommt er nicht auf unter 400 Höhenmeter. Im Gebiet zwischen Herscheid, Plettenberg und Meinerzhagen verläuft er - wie sollte es anders sein - natürlich auf dem Ebbekamm und damit parallel zu einigen anderen Wanderwegen dort oben. Sowohl aus Herscheid wie auch aus Plettenberg und Valbert gibt es offizielle und bestens ausgeschilderte Zubringerwege.

Mit X6 ist der Robert-Kolb-Weg markiert, benannt nach dem Entwickler des Hauptwegenetzes des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV). Auch der Turm auf der Nordhelle (663m) trägt den Namen des Ingenieurs aus Hagen. Und Hagen ist denn auch der Startpunkt des über 190km langen Weges, der bis nach Bad Wildungen führt. Bei Kilometer 56,5 passiert der Robert-Kolb-Weg die Nordhelle, um sich dann nach Osten Richtung Attendorn zu wenden.

Direkt über den Ebbekamm führt auch der Richard-Schirrmann-Weg, der als Sauerland-Hauptwanderweg X12 markiert ist. Die zweite Tagestour führt von Herscheid zwischen Nordhelle und Herveler Kopf (548m) nach Valbert und über Krummenerl weiter nach Drolshagen.

Ein dritter Hauptwanderweg, der den Ebbekamm passiert, ist der Lenne-Sieg-Weg, markiert mit dem Andreaskreuz und der Zahl 11. Die Startetappe des Lenne-Sieg-Wegs leitet von Plettenberg hinauf zur Oestertalsperre und auf den Ebbekamm zur Nordhelle. Etappenziel ist Meinerzhagen.

Wie auch in vielen anderen Orten im Sauerland haben die hiesigen Touristik-Verantwortlichen einen repräsentativen Rundweg geschaffen. Valberter Rundweg nennt sich die Tour, die einmal um das Gebiet herum führt, das ehemals zur selbstständigen Gemeinde Valbert gehörte. Das Wegezeichen des 44,2km langen Rundkurses ist ein weißes V in weißem Kreis auf schwarzem Grund. Für einen Tag ist die Wanderung wohl eher etwas für Profis, aber an zwei Tagen ist sie gut zu bewältigen. Immerhin muss man auch bedenken, dass der eine oder andere Höhenmeter zu erklimmen ist: zwischen 343m ü. NN bei Hunswinkel an der Listertalsperre und 663m ü. NN auf der Nordhelle bewegt sich das Höhenprofil der Strecke.

Die Aufzählung wäre nicht komplett ohne den Ebbekammweg mit seiner Markierung K 10. Er verläuft einmal längs des Ebbekamms, ausgehend vom Lengelscheid auf Meinerzhagener Gebiet über die Nordhelle bis hin zur Oestertalsperre. Rund 15km ist der Weg lang und eignet sich damit gut für eine gemütliche Tagestour.