Verliebt in Bergregionen? Dann holen Sie sich das Urlaubsgefühl nach Hause!

Geht ein Wanderurlaub vorbei, vergeht nicht viel Zeit, bis sich das Fernweh erneut meldet. Die Schönheit zahlreicher Bergwelten Deutschlands, Österreichs oder auch der Schweiz verzaubert Reisende und Naturfreunde, die diese Umgebung schnell vermissen. Abhilfe schafft ein Zuhause, das das Gebirgsgefühl transportiert. Mit Möbeln, Accessoires und der richtigen Alltagsgestaltung lässt sich der Trennungsschmerz lindern.

Einrichtung: Diese Möbel wecken Gebirgs-Feeling

Für einen Urlaub in den Bergen braucht es einen gut gelegenen Ausgangspunkt. Nicht weit von Wanderwegen entfernt und idyllisch in die Landschaft eingebettet sind sowohl urige Hotels als auch Hütten und Ferienwohnungen. Sie alle haben eines gemeinsam: In Innenräumen dominieren Naturmaterialien wie Holz, Stein und Ton. Wer sein eigenes Zuhause am Vorbild der Gebirgs-Unterkunft einrichten will, sollte diese Materialien bevorzugen und auf allzu moderne Accessoires verzichten.

So gibt es tolle Sitzgruppen, Tische und Stühle aus natürlichem Holz, die in Küche und Esszimmer Landhausgefühle wecken. Wichtig ist, dass weder grelle Farben, noch künstliche Materialien verwendet werden, um das urige Flair zu unterstützen. Wie beim spezialisierten Online-Möbelhändler wohnen.de zu sehen ist, dominieren bei Landhausmöbeln die Farbtöne Braun und Weiß. Im Wohnzimmer wirken Sideboards sowie Anrichten aus Holz sehr stilvoll. Was das Material betrifft, kommen sowohl Kiefer als auch Eiche und Birke gut an.

Gemütliche Sitzgelegenheiten dürfen im Landhausstil entweder aus Leder oder Stoff bestehen. Schön ist es, wenn Sofa und Sessel mit einer weichen Polsterung ausgestattet sind, die nach langen Wanderungen zum Hochlegen der Füße einlädt. Und wer das Gefühl optimal abrunden will, integriert einen offenen Kamin im Wohnbereich und genießt während der kühlen Jahreszeiten die natürliche Wärme.

Wohnaccessoires für mehr Landhaus-Atmosphäre

Möbel bilden die Grundlage für eine Einrichtung im Landhausstil, sind jedoch nicht alles. Auch in puncto Accessoires sollten Dekoration und Wohntextilien eine klare Sprache sprechen und keine Stilbrüche provozieren. Am besten ist es, sich die Einrichtung der letzten Ferienwohnung oder des Wanderhotels noch einmal vor Augen zu führen und anschließend auf die Suche nach passenden Details zu gehen.

Natürliche Stoffe wie Leinen, Baumwolle und sogar Jute harmonieren perfekt mit der urigen Umgebung. Sie können als

  • Vorhang
  • Tischdecke
  • Kissenhüllen und
  • Küchenhandtücher

an einigen Orten in der Wohnung als Blickfang dienen. Ob sie dabei unifarben oder gemustert daherkommen sollen, ist eine individuelle Entscheidung. Gut zum ländlichen Stil passen Karos und florale Muster. Wer etwas Glück hat und bei der Suche genauer hinsieht, wird auch Stoffe finden, die mit jenen Pflanzen bedruckt sind, die in der Lieblings-Bergregion wachsen.

Darüber hinaus können weitere Deko-Artikel die Landhaus-Einrichtung ergänzen. Milchkannen, Emaille-Schüsseln, Zinkeimer und Vasen aus Porzellan führen das Konzept stilvoll fort, ohne dabei unangenehm aufzufallen. Toll wirken auch Anhänger aus Metall oder Holz, die an Gardinenstangen befestigt oder auf Anrichten abgelegt werden können. Frische Wiesenblumen in der Vase empfehlen sich im Sommer, während in kühleren Jahreszeiten auch Sträuße aus getrockneten Blumen gut zum Wohnkonzept passen.

Abgerundet wird das Landhaus-Gefühl auch mit Dingen, die der liebsten Wanderregion entstammen. In kleinen Töpfen vor dem Fenster lassen sich sogar Edelweiß kultivieren. Native-plants.de gibt Tipps zur Anpflanzung und Pflege der kleinen, wolligen Gewächse.

Und wer gerne im Bayerischen Wald wandert, kann mit dem Wolpertinger ein Fabelwesen in seine Wohnung integrieren, das als Eyecatcher so manchen Besucher faszinieren kann. Wie bayern-lese.de berichtet, existiert die Legende des Wolpertingers bereits seit mehr als 200 Jahren. Das Tier wirkt als Mischung aus Hase, Reh, Fasan und weiteren heimischen Lebewesen zwar kurios, darf in einer authentischen Landhaus-Wohnung jedoch nicht fehlen. Aus echten Tierbestandteilen muss der Wolpertinger dabei nicht gefertigt sein. Inzwischen gibt es auch Stofftiere, Wandbilder und Skulpturen, die ganz ohne präparierte Jagdtrophäen auskommen.

Urlauber, die während ihrer Wanderungen auf Reisen gerne fotografieren, sollten ihre liebsten Aufnahmen noch einmal genauer betrachten. Sicherlich eignen sich einige von ihnen, um sie in verschiedenen Formaten drucken und rahmen zu lassen. Panorama-Bilder beispielsweise können dann wie ein Fenster wirken, das den Blick auf gebirgige Regionen ganzjährig möglich macht.

In Bewegung bleiben: Urlaub im Alltag

Wirkt die eigene Wohnung bereits wie eine urige Wanderhütte, ist das Urlaubsgefühl auch im Alltag spürbar. Ganz reicht das jedoch nicht, um sich auch abseits der freien Zeit wie in den Ferien zu fühlen. Schließlich gehört zu einem Wanderurlaub nicht nur die Wohnumgebung, sondern auch viel Bewegung an der frischen Luft.

Glücklicherweise gibt es in Deutschland nahezu keine Region, in der Wanderungen nicht möglich sind. In Hessen, Brandenburg und sogar Schleswig-Holstein finden sich großartige Naturlandschaften, die bei Touren erkundet werden wollen. In große Höhen gelangen Wanderer dabei zwar nicht immer, das jedoch lässt sich verschmerzen. Mit etwas Wanderproviant im Rucksack, passendem Schuhwerk und vielleicht auch Wanderstöcken kann sich die eigene Heimat im Handumdrehen wie ein Urlaubsparadies anfühlen.

Überflüssig macht das richtige Urlaube in den Bergen selbstverständlich nicht. Weiterhin bleibt die Erholung in Gebirgsregionen also ein Highlight, das es regelmäßig zu genießen gilt. Für mehr Wohlgefühl im Alltag aber sorgen Einrichtung und Wanderpraxis aber in jedem Fall. Und vielleicht schmerzt der Abschied dann beim nächsten Mal sogar etwas weniger.

Bildnachweis: Von maxmann [Lizenz] via pixabay

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderratgeber