Unterwegs im Freizeitgebiet Klingelweiher bei Herschbach (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 21 Min.
Höhenmeter ca. ↑160m  ↓160m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Start und Ziel dieser Rundwanderung im Westerwald ist der Parkplatz an der Festhalle "Haus Hergispach" in Herschbach. Zunächst wandert man an der Kirche vorbei durch Herschbach hindurch, um dann an einem als Naturdenkmal gekennzeichneten riesigen alten Baum und einem größeren Teich vorbei wandernd ein Naturschutzgebiet zu erreichen.

Ein schöner Hochwald begleitet den Wanderer dann bis zur Untermühle, von welcher aus der Blick zum Wahrzeichen von Hartenfels, dem "Schmanddippe", schweift. Leicht aufwärts führt der Weg ab hier zum Naturdenkmal Zehntgarben, welches mit Hinweistafeln und uraltem Grenzstein dem interessierten Wanderer Abwechslung zu den schönen Landschaftseindrücken bietet.

Von hier an geht es bergab, erst am Waldrand entlang, dann durch den Wald hindurch, bis der Namensgeber dieser Wanderung, der Klingelweiher, erreicht wird. Der Weiher ist eher ein kleiner Teich, der aber sogar mit nahe gelegenem Campingplatz aufwarten kann und so dem Urlauber Naturerlebnisse und Badefreuden im schönen Westerwald bieten kann.

Weiter, fast eben, folgt der Rundwanderweg der Trasse der alten Bahnlinie Selters - Hachenburg, der man, unterbrochen durch eine Straße, einige Zeit folgt. Über freies Feld auf einem schönen Wiesen-Höhenweg mit Blick nach Rückeroth und Herschbach läuft der Wanderer dann wieder zurück nach Herschbach und erreicht nach Durchquerung des Ortes wieder den Ausgangsparkplatz.