Trendsport Wandern: So läuft man richtig

Lange Zeit haftete dem Wandern ein leicht angestaubtes Image an. Doch es scheint, als erfahren ausgedehnte Touren an der frischen Luft gerade einen neuen Hype. Die Lust an der Natur und Bewegung lockt immer mehr Menschen an den Wochenenden auf ausgedehnte Wanderungen. Ganz gleich, ob Spaziergang im örtlichen Stadtwald oder mehrtägige Trekking-Tour durch die Berge – mit der richtigen Ausrüstung ist Wandern eine tolle Beschäftigung mit einem gesunden Nebeneffekt.

Was brauche ich für eine Wanderung?

Wer richtig wandern will, braucht auf jeden Fall die richtige Ausrüstung. Das wichtigste ist ganz klar das Schuhwerk. Ein paar fest sitzende und bequeme Wanderschuhe sind unerlässlich – ganz gleich, ob Spaziergang im Wald oder mehrtägige Trekkingtour. Ein guter Outdoorschuh zeichnet sich eine rutschfeste Sohle mit grobem Profil und einer festen Schnürung aus.

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass der Schuh bequem sitzt und nicht drückt. Während Turnschuhe und Running Sneaker für Asphalt oder Laufbahn im Stadion die richtige Wahl sind, sollten die Wanderschuhe auf jeden Fall für unebenes und rutschiges Gelände ausgelegt sein.

Wo kann ich hinwandern?

Wandern kann man überall. Ob sonntags nach dem Kaffeetrinken oder auf der Tour durch die Alpen. Man kann seine Wanderung auch mit anderen sportlichen Events verbinden. Beispielsweise lohnen sich immer die Wanderpfade rund um Willingen im Sauerland. Wenn der FSI Skisprung-Weltcup in Willingen gastiert, bei dem Kamil Stoch von Betway mit 1,70 auf den Gesamtsieg geführt wird (Stand 08.11.), kann man hier wunderbar die verschneite Landschaft auf den vielen Wanderwegen erleben, bevor man die Athleten ins Tal springen sieht.

Aber Deutschland hat natürlich noch unzählige andere Routen zu bieten. Im Westerwald bieten sich ebenso viele schöne Ausblicke, wie beispielsweise im Taunusgebiet oder der Eifel. Hier an der Mosel lässt sich die Wanderung hervorragend mit einem guten Wein aus dem Gebiet abrunden. Die malerischen Weinhänge in den abwechslungsreichen Landschaften gehören insbesondere im Frühling und Sommer zu den schönsten Wandergebieten in ganz Deutschland.

Die richtige Technik ist wichtig

Auch wenn es so einfach scheint – Wandern ist nicht gleich Wandern. Der richtige Gang ist unheimlich wichtig, um effizient und verschleißschonend zu laufen. Je länger man unterwegs ist, desto deutlicher wird, wie sehr sich die richtige Lauftechnik auszahlt. Wie man im Trekkingguide nachlesen kann, geht es nicht nur darum, einen Fuß vor den anderen zu setzen, sondern dies mit möglichst wenig Belastung durchzuführen.

Insbesondere bei Wanderungen mit großen Höhenunterschieden ist die richtige Technik das A und O. Bei der richtigen Geh- oder Wandertechnik muss der Körperschwerpunkt genau über den Füßen liegen. Achten Sie darauf, dass der Rücken gerade ist und man nicht nach vorne gebeugt läuft. Vor allem Anfängern passiert es häufig, dass sie sich beim Aufstieg zu sehr gegen Berg lehnen. Vor dem Abstieg hingegen muss auf jeden Fall das Schnürwerk überprüft werden.

Beim Anziehen sollte man mit der Hacke einmal auf den Boden treten, damit der Fuß im Schuh ganz nach hinten rutscht. Wenn der Schuh richtig geschnürt ist, vermeidet man so, dass die Zehen beim Abstieg an den vorderen Schuhrand stoßen. Je nach Untergrund sind in der Regel kleine, kontrollierte Schritte empfohlen. Bergab ist die richtige Belastungssteuerung durch Abfederung unerlässlich, um Verschleißerscheinungen so gering wie möglich zu halten. Der Standardfehler ist das Aufsetzen mit der Hacke bei durchgestrecktem Bein. Sprung- und Kniegelenke werden so am stärksten belastet. Stattdessen sollte man immer mit dem vorderen Bereich des Fußes zuerst aufsetzen und mit einer abgefederten Bewegung abrollen. Eine leicht gebeugte Kniestellung nimmt die Last von den Gelenken und verlagert sie auf die Muskulatur, was einen verschleißschonenden Effekt für Knie und Sprunggelenk hat. Vor allem wenn Sie viel wandern, ist die richtige Technik unheimlich wichtig.

Sinnvolle Accessoires für die Wanderung

Eine Route, das passende Schuhwerk und die richtige Technik sind auf jeden Fall die wichtigsten Grundvoraussetzungen für einen gelungenen Wandertag. Es gibt aber noch weitere sinnvolle Accessoires, die einem das Wandern erleichtern können. Wanderstöcke beispielsweise sind hervorragende Begleiter und helfen den richtigen Körperschwerpunkt zu waren. Auch Kniebandagen sind bei vielen Wanderern sehr beliebt, da die Stützstrümpfe Gelenke entlasten. Utensilien wie Karte, Kompass oder Ersatzsocken gehören ebenfalls zu jeder guten Wanderausrüstung. Ganz gleich ob Westerwald, Taunus, Eifel oder Fränkische Schweiz – in ganz Deutschland gibt es tolle Wandergebiete für wunderbare Touren durch die Heimat.

Bildnachweis: Von Martin Adams [Lizenz] via unsplash.com

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderratgeber Planung und Vorbereitung