Eifel

Wandern am Rursee

Wandern am Rursee – da gibt es viele Möglichkeiten. Unter den vielen Wanderwegen haben wir eine kleine Auswahl zusammengestellt, die die vielseitigen Facetten der Eifeler Seenplatte gut charakterisieren.

Burg Nideggen

Wenn die Mauern erzählen könnten, würde so manches Ächzen und Stöhnen an des Menschen Ohr dringen. Insbesondere aus dem Verlies, wo einst ein aufstrebender Graf Kirchenmänner hat festsetzen lassen gegen die Zahlung von Lösegeldern, wenn es sein musste, gleich für Jahre.

Nideggen

Nideggen an der Rur blickt auf eine lange und unruhige Geschichte zurück. Im Mittelalter gegründet, lag die Stadt im Zankgebiet zwischen Jülich und Köln und im Erbfolgekrieg wurde sie, wie andere Städte im Rheinland ebenfalls, von Kampf und Zerstörung heimgesucht. Ein Erdbeben und die bekannten letzten Kriege taten ihr Übriges.

Wollersheim (Nideggen)

Wollersheim hat eine lange Geschichte. Auf der Wollersheimer Heide soll sich im 5. Jahrhundert die Schlacht von Zülpich abgespielt haben (in deren Folge sich Frankenreich-Gründer Chlodwig I. taufen ließ) und im 14. Jahrhundert wurde hier der Wollersheimer Frieden geschlossen.

Vlatten (Heimbach)

Am östlichen Rand des Stadtgebiets von Heimbach liegt der Stadtteil Vlatten, einer der ältesten Siedlungen im dortigen Beritt, da Vlatten bereits 839 erwähnt wurde. Aus einer Königspfalz zu Zeiten der Franken entwickelte sich ein Verwaltungssitz und Forstbezirk und aus dem Hof entstand eine befestigte Burg mit Wassergraben am oberen Lauf des Vlattener Baches.

Hausen (Heimbach)

Noröstlich von Heimbach erhebt sich der Sonnenberg (393m) mit dem Waldgebiet Hausener Busch. Am Fuße des Sonnenbergs liegt das kleine Fischbachtal und weiter die Landstraße L 249 hinauf kommt man in den Heimbacher Stadtteil Hausen.

Jägersweilerweg am Rursee bei Einruhr (Rur-Eifel)

Öfter mal was neues: Hier haben wir einen Wanderweg, der nach einem Dorf heißt, das es gar nicht mehr gibt. Und der Wanderweg führt auch nicht dahin. Trotzdem schien man vor Ort der Meinung zu sein, die kurze Runde am Obersee des Rursees auf den Namen Jägersweilerweg zu taufen.

Abtei Mariawald

Das einzige männliche Trappistenkloster Deutschlands findet sich südlich von Heimbach auf einem gerodeten Flecken im urtümlichen Wald des Kermeters. Von Heimbach führt ein steiler Weg mit Kreuzwegestationen hierher in die monastische Abgeschiedenheit des Mönchsordens, der seit 1903 offiziell die Bezeichnung Zisterzienserorden der strengen Observanz trägt.