Rheinland-Pfalz

Traumschleife Der Bergener

Ausgelegt als vielfältige Tour, vorbei an stimmungsvollen Orten, durch Wälder und offene Landschaften, erschließt die Traumschleife ohne anstrengende Anstiege die Landschaft und ist daher auch ideal für Freizeit-Wanderer und Familien mit Kindern geeignet. Besonders kurzweilig sind dabei die Passagen, bei denen der Weg uns entlang von Bächen und Weihern führt. 

Edelsteinminen Steinkaulenberg (Idar-Oberstein)

Wenn man im Edelsteinland zu Gast ist und Idar-Oberstein ansteuert, sollte man einen Besuch der einzigen für Besucher geöffneten Edelsteinmine Europas nicht versäumen. Die Edelsteinminen Steinkaulenberg sind bezaubernd. Da glitzert und funkelt es, stimmungsvoll beleuchtet zeigt die Erde, was sie an Schätzen in ihrem Reich ansonsten verborgen hält.

Felsenkirche (Idar-Oberstein)

Wenn aus Reue jeweils eine Kirche wird, könnte man sich womöglich vor sakralen Bauwerken nicht mehr retten. Eine Sage berichtet, die Felsenkirche in Idar-Oberstein entstand, weil der Ritter vom Oberen Stein einen Brudermord bereute. Tja, das hat selbigen auch nicht wieder lebendig gemacht, aber Idar-Oberstein sein Wahrzeichen gegeben.

Idar-Oberstein

Idar und Oberstein sind die beiden letzten Orte im Idarbachtal, bevor der Idarbach in die Nahe mündet. Im 19. Jahrhundert erhielten Idar und Oberstein die Stadtrechte und 1933 fasste man die Orte dann zur neuen Stadt Idar-Oberstein zusammen, die heute als Edelstein- und Schmuckstadt überregional bekannt ist.

Fischbach an der Nahe

Jeweils 8km entfernt von Kirn und Idar-Oberstein liegt Fischbach am Fischbach, der hier in Nahe mündet. Der Bach war einst ein geschätzter Fisch-Highway für Lachse und andere Fischlein, die sich gerne im Fischbach tummelten oder vorbeikamen.

Graacher Schanzenweg (Mosel)

Die Graacher Schanzen sind Reste einer Verteidigungsanlage. Einer Verteidigungsanlage, die niemals angegriffen, noch verteidigt wurde. Im 18. Jahrhundert errichteten preußische und österreichische Truppen die Schanzen oberhalb von Graach, um die Franzosen am Durchmarsch in den Hunsrück zu hindern.