Rhein-Lahn-Kreis

Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz liegt ganz im Westen von Deutschland und stößt an Belgien und Luxemburg und später noch Frankreich. Dazwischen hat Rheinland-Pfalz eine gemeinsame Grenze mit dem Saarland. Nach Norden schließt sich Nordrhein-Westfalen, nach Nordosten Hessen und nach Südosten Baden-Württemberg an.

Burg Pfalzgrafenstein

Die Pfalz bei Kaub ist sicherlich eine der bekanntesten Burgen entlang des Rheins. Errichtet auf der kleinen Rheininsel Falkenau ist sie heute nicht nur Teil des Weltkulturerbes Oberes Mittelrheintal, sondern auch ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention. Und: Die Pfalz ist das Wahrzeichen von Kaub, dem südlichsten Ort im Loreley-Burgen-Land.

Burg Gutenfels

Auf der Kauber Platte zwischen den Tälern von Holzbach und Volkenbach erhebt sich auf einem Felssporn hoch über dem Rhein und der Stadt Kaub seit dem frühen 13. Jahrhundert Burg Gutenfels. Um 1220 soll die Wehranlage als Burg Kaub erbaut worden sein und musste schon bald danach manche Belagerung aushalten.

Kaub

Untrennbar verbunden mit der Stadt Kaub ist die spektakuläre Rheinüberquerung durch den preußischen Marschall Vorwärts, Generalfeldmarschall Gebhard Leberecht von Blücher in der Neujahrswoche 1814. Nach der Völkerschlacht bei Leipzig marschierte die Schlesische Armee unter seinem Kommando westwärts, um Napoleon zu schlagen.

Dörscheid

Rund um das Taunus-Dorf Dörscheid gibt es für Wanderer viel zu entdecken. Der Rheinsteig führt am Ortskern und an der Burgruine Herzogenstein vorbei und eröffnen herrliche Aussichten ins Mittelrheintal. Eine Besonderheit am Weg ist die Schwedenschanze, ein Höhenrücken nahe Dörscheid, der an die militärische Vergangenheit der Rheinhöhe im Dreißigjährigen Krieg erinnert.