Friedhofskapelle

Trier-Irsch

Irsch ist einer der Höhenstadtteile von Trier und liegt südwestlich von Tarforst. Irsch verfügt über einen historischen Ortskern und hat anliegende Neubaugebiete. Unter Denkmalschutz liegen die Gebäude in der Straße Propstei 1, 2 und 4. Die letztgenannte Hausnummer wird auch Burg genannt.

Lösnich

Die Mosel mäandert zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach in der Form eines Fausthandschuhs und da, wo in diesem Moselhandschuh der Zeigefinger stecken würde, liegt das Winzerdorf Lösnich.

Wolsfeld

Im Tal der Nims liegt südlich von Bitburg der Ort Wolsfeld, durch den von Nord nach Süd die Bundesstraße B 257 führt. Wolsfeld nennt mit dem Hubertusaltar in der Alten Hubertuskirche ein Kirchen-Kleinod sein eigen, das nicht nur Kunsthistoriker begeistert. In Wolsfeld hat man Alt St. Hubertus einfach stehen lassen, als 1926 die neue katholische Pfarrkirche St. Hubertus fertiggestellt wurde.

Gransdorf

Gransdorf liegt südlich von Oberkail in der Waldeifel und stößt mit seiner Gemarkungsgrenze an die Grenzen von Spangdahlem, das eine eigene Ausfahrt an der Autobahn A 60 hat. Westlich des Orts befindet sich der Hof Gelsdorf, der im 18. Jahrhundert als dreiflügelige Anlage errichtet wurde und heute unter Denkmalschutz steht.

Kesseling

Die Ersterwähnung von Kessling als Klosterzelle Casleoca fällt in das Jahr 762. Zehn Jahre später wird erstmals die St. Petrus Kirche genannt. Die katholische Pfarrkirche St. Petrus und Maternus prägt heute weithin sichtbar auf einem Felsvorsprung das Ortsbild von Kesseling. Ihr mächtiger Ostturm mit den Vierpassfenstern und dem Rautendach sowie der halbrunden Apsis stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Oberbreisig (Bad Breisig)

Oberbreisig liegt als ein Stadtteil von Bad Breisig südwestlich der Kurzentrums. Zum Stadtteil gehören die Wohnplätze Heiligenthal, Lieshof, Mönchsheide und Wallers. Nördlich wird Oberbreisig vom Frankenbach und der daran verlaufenden K 47 eingegrenzt und durch den Ort führt die Wallersstraße (K48) nach Waldorf.

Monreal

Den staatlich anerkannten Fremdenverkehrsort Monreal kennt man auch als die Perle im Elzbachtal. Das nur rund 800 Einwohner zählende Monreal ist romantisch, idyllisch, hübsch und zeugt von seinem früheren Reichtum durch die Tuchherstellung.

Homberg (Ohm)

Der staatlich anerkannte Luftkurort Homberg liegt am nordwestlichen Rand des Vogelsbergs im Übergang zum Amöneburger Becken. Homberg ist eingebettet in Laub- und Nadelwälder. Die Ohm durchfließt die Stadt und beschreibt einen schmucken Bogen um den 295m hohen Schlossberg. Von dort aus südlich geschaut erhebt sich der Herrmannsberg (331m).

Leverkusen-Manfort

Der Leverkusener Stadtteil Manfort liegt links der Dhünn an der südlichen Stadtgrenze nach Köln. Schon 1050 ist in den Geschichtsurkunden erstmals von einem Hofgut die Rede, dem Hemmelrather Hof. Der Hemmelrather Hof in der Hans-Gerhard-Straße von Manfort ist nach umfassender Renovierung noch heute erhalten.